Abo
  • Services:

Opera-Browser für Nintendo DS kommt nach Europa

Content-Filter für die lieben Kleinen inklusive

Das erfolgreiche Spielehandheld Nintendo DS kann bald auch von europäischen Besitzern zum mobilen Stöbern im Web genutzt werden. Nintendo hat nun bekannt gegeben, ab wann der modifizierte Opera-Browser als Modul zu haben sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DS Browser
Nintendo DS Browser
Gespielt werden kann mit dem Nintendo DS bereits per Internet, dies erfolgt über mit Nintendo zusammen arbeitende WLAN-Hotspot-Betreiber oder im Heimnetz mit Hilfe eines WLAN-Adapters. Der WLAN-Zugang über Nintendos Partner ist kostenlos. Weltweit sollen bereits 1,7 Millionen DS-Nutzer per WLAN mit- oder gegeneinander spielen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Haufe Group, Stuttgart

Der in Japan bereits erhältliche und gemeinsam mit Opera entwickelte "Nintendo DS Browser" soll nun auch in Europa das Nachschlagen von Webseiten, das Chatten, das Einkaufen und das Versenden und Empfangen von E-Mails über das Internet ermöglichen. Zur Eingabe von Web-Adressen lässt sich eine virtuelle Tastatur einblenden.

Für die Darstellung von Webseiten gibt es einen Übersichtsmodus mit der Möglichkeit Ausschnitte zu vergrößern und einen Modus, um die Darstellung auf die Breite der DS-Bildschirme anzupassen. Eltern erlaubt die Software mit Hilfe eines von Astaro stammenden Filters, auszusuchen welche Webseiten ihre Sprösslinge sich über den Browser anschauen können. Auf Wunsch kann der Browser auch mit einem Passwort geschützt werden, allerdings ist es dann wohl bequemer allzu neugierigen Kleinen das Modul ganz wegzunehmen.

Laut Nintendo wird der Nintendo DS Browser ab dem 6. Oktober 2006 in Europa erhältlich sein. Das für etwa 45,- Euro angebotene Modul enthält eine Speichererweiterung, damit Webseiten mit vielen Bildern und anderen Multimedia-Daten genügend Platz im DS finden. Das Modul wird in den Game-Boy-Advance-Sockel des Nintendo DS gesteckt und in zwei Größen angeboten - eines für das ältere Nintendo DS und ein geschrumpftes für das schlankere Nintendo DS Lite.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 899€

Lars21423 29. Mär 2008

Schließlich gibt es Zubehör für den DS, mit dem man verschiedene Formate, unter anderen...

Hotohori 09. Aug 2006

Wenn das stimmt, auch gut. Ich hab eh damit gerechnet, das es mancher Händler billiger...

tralala 09. Aug 2006

wie willst du die firmware ohne flasher überschreiben?

Blair 08. Aug 2006

außerdem hat der homebrewbrowser keine ramerweiterung.

Gandhi_ 08. Aug 2006

Nein und nein.


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /