Abo
  • Services:

Interview: Herausforderung Print on Demand

Netzeitung: Der Wettbewerb um Aufmerksamkeit ist also unlauter?

Stellenmarkt
  1. DG Verlag, Wiesbaden
  2. Dataport, Rostock

Eichborn: Na ja, die Beteiligten wissen es doch. Das Problem ist nicht, dass es zuviel Mist gäbe, das Problem ist: Es gibt zuviel Gutes. Es gibt in jeder Buchhandlung zu viele Bücher, von denen ich weiß, sie sind richtig gut. Wenn wir annehmen, dass fünf Prozent der Bücher etwas taugen - bei Ihnen sind das bis auf eine Schnittmenge wahrscheinlich andere fünf Prozent als bei mir - diese auch nur wahrzunehmen, ist man selbst als Profi überfordert.

Bald werden das Suchmaschinen erledigen. Wenn ich etwa nach Sizilien fahren will, werde ich in Klartext reinsprechen: 'Ich möchte einen literarischen oder pornografischen Liebesroman am Mittelmeer mit etwa 30-jährigen', Dann ich kriege ich Mittelmeer-Liebesromane angeboten.

Netzeitung: Sind das gute Aussichten?

Eichborn: Warum muss man immer bewerten? Ende der Siebziger gab es zum Beispiel große Diskussionen, weil die privaten Fernsehsender auf uns zu kamen, und die "denkende Öffentlichkeit" war dagegen. Ich habe damals begriffen: Dagegen sein hilft nix, die Frage ist: Wie gehen wir kritisch damit um? Die Entwicklung geht dahin, dass Suchmaschinen mir Angebote zur individuellen Auswahl zusammenstellen - wenn ich ein Buch kaufe, eine Reise buche oder auf Partnersuche bin. Das ist zunächst mal eine Demokratisierung.

So wie es Kanzleien gibt, die sich aus Anwälten verschiedener Gebiete zusammensetzen, so wird es im Netz Wissenskanzleien von Menschen geben, zu denen ich Zutrauen habe, dass sie Buchempfehlungen liefern, die intelligenter sind als die von gedankenfreien Maschinen. Und wenn ich nicht zufrieden bin, kann ich sie beschimpfen.

Mit Vito von Eichborn sprach Christian Bartels von der Netzeitung.de.

 Interview: Herausforderung Print on Demand
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€
  3. 9,99€

Repeter 09. Aug 2006

ihn kennt man, dich nicht

addad 08. Aug 2006

was sagt uns das ? natürlich-> lesegeräte in buchform ;) das beste daran, sie sind immer...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Herstller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /