Abo
  • Services:

Ubuntu-Live-CDs selbst erstellen

Ubuntu Customization Kit 1.2 erschienen

Mit dem nun in der Version 1.2 erschienenen Ubuntu Customization Kit (UCK) lassen sich Live-CDs auf Basis der freien Linux-Distribution erstellen. Kubuntu, Xubuntu und Edubuntu können anstatt des klassischen Ubuntu ebenfalls als Grundlage dienen. Die neue Version unterstützt nun auch GTK-Dialogboxen, die aus Shellscripten aufgerufen werden können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Version des Programms behebt in erster Linie einige Fehler, unterstützt nun aber auch GTK über Zenity. Damit ist es möglich, GTK-Dialogboxen von der Kommandozeile bzw. aus Shellscripten heraus anzuzeigen. Einige der Infotexte wurden aktualisiert und es kann nun der Paketmanager direkt von der CD genutzt werden, um die installierten Pakete auszuwählen.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Das UCK-Backend generiert in der neuen Version auch MD5-Checksummen für das fertige ISO-Image. Beim Herunterfahren löst UCK die Einbindung aller Dateisysteme nun korrekt. Eine mit UCK erstellte Live-CD kann nicht nur auf Ubuntu selbst, sondern auch auf den Distributionen Kubuntu, Xubuntu sowie Edubuntu basieren. Die Pakete lassen sich nach Belieben hinzufügen, so dass beispielsweise bestimmte Sprachpakete von Beginn an verfügbar sind. UCK erstellt daraus ein bootfähiges ISO-Image, wobei der Prozess selbst komplett über eine grafische Bedienoberfläche abläuft.

Das Ubuntu Customization Kit 1.2 steht ab sofort bei SourceForge im Quelltext und als DEB-Paket zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

b_k 08. Aug 2006

wenn schon kann man das eher mit dem PEbuilder vergleichen. www.nu2.nu/pebuilder nLite...

föhn 08. Aug 2006

uck -> http://de.wikipedia.org/wiki/UCK SCNR;)

ubuntu_user 08. Aug 2006

also wenn man sich sein eigenes BS als live-cd zusammenstellen kann weiß ich nicht was...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /