Abo
  • Services:

Kleines Multifunktionsgerät von HP

HP Deskjet F380 druckt, scannt und kopiert

Ein neues kleines Multifunktionsgerät hat HP in Form des Deskjet F380 vorgestellt. Das Gerät druckt, scannt und kopiert. Durch seine hochklappbare Papierzuführung lässt es sich beim Nichtgebrauch platzsparend unterbringen.

Artikel veröffentlicht am ,

HP Deskjet F380
HP Deskjet F380
Das Tintenstrahl-Druckerwerk arbeitet hochgerechnet mit bis zu 4.800 dpi - optional auch im 6-Farb-Tintendruck. Die Druckgeschwindigkeit gibt HP mit bis zu 20 Schwarzweiß- und bis zu 14 Farbseiten pro Minute an. Der Scan eines Fotos im Format 10 x 15 Zentimeter soll 48 Sekunden dauern.

Stellenmarkt
  1. DG Verlag, Wiesbaden
  2. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach

Der Scanner des Gerätes arbeitet mit einer Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi und einer Farbtiefe von 48 Bit. Beim Kopieren können die Vorlagen von 50 bis 200 Prozent vergrößert oder verkleinert werden.

HP Deskjet F380
HP Deskjet F380
Der HP Photosmart F380 All-in-One wird per USB an den Rechner angeschlossen. Der Papierschacht fasst bis zu 100 Blatt. Das Gerät misst 426 x 388 x 170 Millimeter. Zum Einsatz kommt eine schwarze Druckpatrone mit 5 ml Inhalt für 14,49 Euro und eine dreifarbige Patrone mit dem gleichen Füllvolumen zum Preis von 16,49 Euro und wahlweise die dreifarbige Fotodruckpatrone mit 17 ml Inhalt zum Preis von 25,49 Euro. Damit sollen sich bis zu 125 Fotos zu Papier bringen lassen.

Im Preis von 79,- Euro ist eine für derartige Geräte recht selten anzutreffende Dreijahres-Garantie enthalten. Der F380 wird mit Windows- und Mac-Treibern ausgeliefert und soll ab Mitte August 2006 erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Aufreger... 08. Aug 2006

100? Ich sehe nur eine Meldung zu einem "neuen" Drucker.

Aufreger... 08. Aug 2006

Ist es inzwischen Pflicht geworden alle Golem Nachrichten zu lesen? Es gibt die Klasse...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /