Abo
  • Services:

Mac Pro: Apple-Workstation mit vier Kernen

Neue Highend-Macs setzen auf Intels Server-CPU

Zum Start seiner "Worldwide Developer Conference" (WWDC) hat Apple neue Macintosh-Rechner vorgestellt, die nicht wie aktuelle Intel-PCs auf dem Conroe-Prozessor basieren. Vielmehr setzt Apple dessen Server-Pendant "Woodcrest" ein und kommt mit zwei Prozessor-Sockeln gleich auf vier CPU-Kerne.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Server-Version von Intels Core-Prozessoren ist die 5100er-Serie des Xeon, die von 1,6 bis 3,0 GHz erhältlich ist und auch auf den Codenamen "Woodcrest" hört. Anders als die Desktop-Varianten mit FSB 1066 arbeiten diese Xeons mit einem effektiven FSB-Takt von 1,33 GHz. Die zugehörige Chipsatz-Infrastruktur heißt bei Intel "Bensley-Plattform" und kann als wichtigste Neuerung mit Fully-Buffered-DIMMs umgehen, die bei moderatem Stromverbrauch eine deutlich höhere Speicherdichte als etwa mit herkömmlichem DDR-2 oder DDR erlauben. Mit bis zu 16 GByte lassen sich die System ausstatten, was aber recht teuer wird, da nur acht FB-DIMM-Slots zur Verfügung stehen und 2-GByte-Module noch rar und kostspielig sind.

Stellenmarkt
  1. Hines Immobilien GmbH, Berlin
  2. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main

Apples Schnellster: Der Mac Pro.
Apples Schnellster: Der Mac Pro.
Mit den neuen Rechnern hat das Unternehmen die erste lieferbare Multiprocessing-Workstation mit Woodcrest vorgestellt. Apple war noch in der PowerPC-Ära mit mehreren CPU-Sockeln in einem Rechner aufgefallen und musste den G5-Prozessor schließlich sogar serienmässig mit Wasser kühlen, was nun mit den neuen Xeons nicht mehr notwendig ist - obwohl die Rechner doppelt so schnell wie die G5-Maschinen sein sollen. Der neue Mac Pro kommt im Gehäuse der bisherigen G5-Macs daher, und bietet Platz für vier Festplatten, zwei optische Laufwerke und vier PCI-Express-Karten.

Die-Shot der Woodcrest-CPU.
Die-Shot der Woodcrest-CPU.
Apple will die neuen Mac Pros ab heute ausliefern, die kleinste Konfiguration mit zwei Xeon 5150 (vier Kerne, je 2,66 GHz), 1 GByte FB-DIMMs und einer 250-GByte-Festplatte sowie einer GeForce 7300GT-Grafikkarte samt 256 MByte Grafikspeicher kostet in den USA 2.499,- US-Dollar. Die gleiche Konfiguration kostet im deutschen Apple-Store 2.449,- Euro.

Auf Basis der neuen Mac-Pro-Architektur hat Apple ebenfalls neue Rack-Server mit einer Höheneinheit Größe vorgestellt, und damit laut Steve Jobs "in 210 kurzen Tagen" seine Produktpalette komplett auf Intel-Designs umgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei dell.com

Ogger 03. Nov 2006

Das wirklich Tolle an den Imacs Ihre Oekologische und Oekonomische unsinnigkeit, ist der...

Natas 15. Aug 2006

Mac bietet viele Vorteile insbesondere für User, die nicht viel Ahnung haben. Man kann...

aEon 09. Aug 2006

Öhm das wird teuer... :D

RedSign 08. Aug 2006

Naja, der redet aber auch viel Marketing-Geplapper, wenn der Tag lang ist. Apple ist...

Sargon 08. Aug 2006

Es scheint, dass xcode 2.4 draussen ist. Bloss noch etwas warten, bis man als nicht...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /