Abo
  • Services:

Zweite Beta von Fedora Core 6 erschienen

Nächste Testversion kommt im September 2006

Die zweite Testversion von Red Hats Community-Distribution Fedora Core 6 ist jetzt erschienen. Diese wurde lange verschoben, da die Virtualisierungssoftware Xen nach einem Kernel-Update Probleme machte. Die nächste Version ist für September 2006 geplant.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Für Fedora Core 6 Test 2 kompilierten die Entwickler alle Pakete, bis auf Mozilla Thunderbird, komplett neu. Die Geschwindigkeit beim dynamischen Linken von Bibliotheken soll um bis zu 50 Prozent erhöht worden sein. Zudem wurde ein neues Buildsystem verwendet.

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Ab sofort ist es auch möglich, bereits bei der Installation mit Anaconda sowie bei Kickstart-Installationen zusätzlich Yum-Repositorys zu verwenden. Mit "gcjwebplugin" ist nun ein funktionierendes Java-Plug-In für den Mozilla Firefox enthalten und die DejaVu-Schriftenfamilie ersetzt die alte Standardschrift Vera. Ferner aktualisierten die Entwickler eine Reihe der enthaltenen Pakete.

So ist eine Beta-Version von GNOME 2.16 enthalten und KDE liegt in der Version 3.5.4p1 bei. X.org ist in der Version 7.1 enthalten, die auch die von Red Hat entwickelte AIGLX-Erweiterung mitliefert.

Die zweite Testversion wurde lange durch ein Problem mit Xen aufgehalten, weshalb nun auch der Zeitplan für die Distribution auf den neusten Stand gebracht wurde. Fedora Core 6 Test 3 soll demnach am 11. September 2006 erscheinen, die fertige Version soll am 9. Oktober 2006 veröffentlicht werden. Diese dient dann auch als Basis für Red Hat Enterprise Linux 5.

Fedora Core 6 Test 2 liegt ab sofort auf einigen Mirror-Servern zum Download und kann auch über Bittorrent heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ (Bestpreis!)
  2. (nur bis Montag 9 Uhr)
  3. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  4. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...

zwq 01. Sep 2006

wie kann man 686 Pakete draufspielen und von woher?


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

      •  /