EDGE und HSDPA - T-Mobile baut schnelle Datenautobahnen aus

Die Nutzung der im Vergleich zu UMTS erneut beschleunigten Datenübertragung kann jedoch nicht mit bisherigen UMTS-Geräten genutzt werden. Für das drahtlose Surfen mit 1,8 MBit/s braucht der Nutzer ein für HSDPA geeignetes Gerät.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt
  2. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
Detailsuche

MDA Vario II
MDA Vario II
Derzeit gibt es derer nicht allzu viele am Markt. Ein Beispiel wäre das Samsung SGH-VZ50; ein weiteres HSDPA-Produkt ist das MDA Vario II von T-Mobile mit aufschiebbarer QWERTZ-Tastatur. Das Smartphone mit Windows Mobile 5.0 umfasst die Applikationen Word, Excel und PowerPoint in den funktionsreduzierten Mobile-Varianten. Wie gewohnt gehört auch die Mobile-Ausführung des Internet Explorer und des Windows Media Player zum Lieferumfang. Bei den E-Mail-Funktionen werden der Push-Service von Microsoft und RIMs BlackBerry-Push-Dienst unterstützt.

Wie bei UMTS-Geräten vielfach Usus bietet auch das 113 x 58 x 22 mm messende MDA Vario II zwei Kameras: eine 2-Megapixel-Kamera für Schnappschüsse unterwegs und eine VGA-Kamera für die Videotelefonie. Der Touchscreen liefert eine für Windows-Mobile typische Auflösung von 240 x 320 Pixeln und zeigt darauf bis zu 65.536 Farben an.

Das MDA Vario II beherrscht neben HSDPA die Mobilfunktechniken UMTS, EDGE sowie GPRS und agiert als Quad-Band-Gerät in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Zu den weiteren drahtlosen Übertragungstechniken gehören WLAN nach 802.11b/g, Bluetooth und Infrarot.

Die Größe des internen Speichers sowie den verwendeten Prozessor hat T-Mobile bislang nicht preisgegeben. Fest steht lediglich, dass der Speicher mit Hilfe von micro-SD-Karten aufgestockt werden kann. Das 176 Gramm wiegende Smartphone soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 5 Stunden erreichen. Vermutlich gilt dieser Wert nur im GSM-Betrieb, so dass sich die Sprechdauer im UMTS-Modus weiter verringern dürfte. Die Bereitschaftsdauer liegt bei rund 8 Tagen.

Der MDA Vario II soll ab dem 14. August 2006 zum Preis von 359,95 Euro mit 24-Monatsvertrag im Tarif Relax 100 erhältlich sein. Relax 100 enthält zum Grundpreis von 28,- Euro 100 Gesprächsminuten ins deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze. Ohne Mobilfunkvertrag will T-Mobile 699,95 Euro für das Gerät haben.

Nachtrag vom 7. August 2006 um 16:52 Uhr:
Auf Nachfrage von Golem.de enthüllte T-Mobile die bislang fehlenden technischen Daten zum MDA vario II. So steckt in dem Smartphone ein Samsung-Prozessor mit einer Taktrate von 400 MHz und der interne Speicher fasst 64 MByte. Damit liegt der Speicher auf der unteren Latte von aktuellen WindowsCE-Geräten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 EDGE und HSDPA - T-Mobile baut schnelle Datenautobahnen aus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Benjamin Busch 21. Okt 2006

Sie sollen unter anderem EDGE-fähig gemacht werden und damit ohne UMTS...

hx4700-User 07. Aug 2006

Wieso glaubst du schrieb er "wurden ... konzipiert" und nicht etwa "werden...

nemesis 07. Aug 2006

EDGE fähige Handys gibts schon über 2 Jahre, und kosten unter 200 Euro ohne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • GamesPlanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /