Abo
  • Services:
Anzeige

Speicherfunktion für Google Maps

Googles lokale Suche merkt sich Adressen

Für seine lokale Suche bietet Google ab sofort eine Speicherfunktion. Somit lassen sich oft genutzte Adressen in Google Maps speichern, um diese bei wiederholter Nutzung leicht abrufen zu können. Diese Neuerung wurde bereits in die deutsche Ausführung von Google Maps integriert.

Für die Speicherfunktion benötigt der Nutzer ein Google-Konto und kann über den Eintrag "Gespeicherte Standorte" Adressdaten ablegen und aufrufen. Bei angemeldeten Google-Maps-Anwendern speichert der Dienst alle eingegebenen Adressen in der Standardeinstellung automatisch. Dieser Automatismus kann in den Optionen deaktiviert werden, so dass nur gezielt einzelne Adressen auf Googles Servern abgelegt werden.

Anzeige

Die einzelnen Adresseinträge lassen sich mit einem "Label" versehen, um diese leichter wiederzufinden. Zudem werden gespeicherte Adresse bei der automatischen Vervollständigung der Sucheingabe berücksichtigt, was dem Nutzer Tipparbeit abnehmen soll.

Die im April 2006 gestartete deutsche Ausführung von Google Maps befindet sich weiterhin im Beta-Stadium.


eye home zur Startseite
F.o.G. 07. Aug 2006

Du widersprichst dich ja selber. Damit man mit einer SessionID (die im Cookie gespeichert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing, Raum München
  4. Experis GmbH, Kiel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 44,90€ statt 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Erinnert mich alles an Wallie

    Prinzeumel | 02:49

  2. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Proctrap | 01:57

  3. Re: Überschrift

    486dx4-160 | 01:35

  4. Re: gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger...

    486dx4-160 | 01:29

  5. Re: F-Zero

    Bujin | 01:25


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel