• IT-Karriere:
  • Services:

Pocket Web lernt Anzeige von Word- und Acrobat-Dateien

Automatische Einspielung neuer Firmware-Version

Ein Firmware-Update für Pocket Web ermöglicht seinen Nutzern, in Zukunft mehr Formate zu lesen. Bislang hatte der Online-Service ein kleines Manko: Es konnten nur reine Text- und HTML-E-Mails oder Bild-Anhänge abgerufen werden. Das Lesen von Word- oder pdf-Dateien war bis dato nicht möglich.

Artikel veröffentlicht am , yg

Seit April 2006 ist der Pocket-Web auf dem Markt. Das kleine Gerät erlaubt für eine Monatspauschale von 9,99 Euro den mobilen Internet-Besuch; das schließt auch das Lesen und Beantworten von E-Mail ein. Nun hat 1& 1 als Anbieter von Pocket Web nachgerüstet: Am morgigen 8. August 2006 wird auf die Geräte der Bestandskunden automatisch ein Update eingespielt, das das Öffnen von .doc- und .pdf-Anhängen ermöglicht. Bisher wurden bereits Bild-Anhänge der Formate bmp, jpg und gif unterstützt.

Pocket Web
Pocket Web
Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Wenn eine E-Mail auf dem Pocket Web eintrifft, soll der Kunde schon im Posteingangsordner erkennen, ob es sich um einen Bild- oder Textanhang handelt. Bildanhängen steht wie bisher in der Anhangszeile ein "IMG" vor dem Dateinamen voran, Dokumente erhalten ein "TXT" als Kennzeichen. Analog zu den Bildanhängen funktioniert auch der Aufruf des Dokumenten-Anhangs.

Klickt man auf den markierten Anhang mit der "Enter"-Taste, öffnet sich ein kleines Pop-Up-Fenster mit den Optionen "Ansicht" und "Details". Ein weiterer Klick auf "Ansicht" lässt den Inhalt des Anhangs erscheinen. Word- und PDF-Dateien werden dabei in Text formatiert, so dass sie sich bequem auf auf dem Display lesen lassen sollen. Formatierungen dürften hierbei jedoch größtenteils verloren gehen. Unter "Details" werden auf Wunsch Informationen zur Anhangsdatei geliefert, zum Beispiel Datei-Typ und -Größe.

Eine Einschränkung bleibt bei Pocket Web weiter bestehen: Es können nur die Postfächer der drei E-Mail-Anbieter 1&1, Web.de und GMX per Push abgerufen werden. 1&1 erklärt dies damit, dass die eingesetzte Push-Technik serverseitig realisiert werden müsse. Andere E-Mail-Konten kann man daher nur per Webmail mit dem integrierten Browser abfragen.

Wer sich für 1&1 Pocket Web interessiert, muss mit monatlichen Kosten in Höhe von 9,99 Euro fürs Surfen und eventuell weiteren 9,99 Euro pro Monat rechnen, falls er ein SMS-Packet mit dazu nimmt. Für die Sprachtelefonie ist das Gerät weniger geeignet, kosten Telefonate doch zwischen 29 Cent (ins Vodafone- und Festnetz) und 59 Cent (andere Mobilfunknetze) pro Minute.

Derzeit erlässt 1&1 bei Anmeldung für den Dienst bis 31. August 2006 die einmalige Bereitstellungsgebühr von 29,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€

wuselfusel 13. Jan 2007

Hallo Ihr lieben, ich habe seit ca. zwei Monaten meinen ogo und bin wirklich schwer...

Miraldo 24. Aug 2006

Wenn du uns jetzt noch erklärst, genau welche versprochenen Funktionen nicht...

~@~ 08. Aug 2006

Man sollte halt vorher mal überlegen, wofür man so etwas nutzen möchte. Wer erwartet für...

ex-hiptop 07. Aug 2006

Ich selbst habe in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Browserbasierten...

Benji Wiebe 07. Aug 2006

Du kannst alternativ auch mit jedem IMAP-fähigen Mailprogramm auf das Konto zugreifen...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /