Abo
  • Services:

Lenovo bringt Thinkpads mit vorinstalliertem Suse Linux

Ankündigung auf der LinuxWorld erwartet

Der Notebook-Hersteller Lenovo wird auf der LinuxWorld Thinkpads mit vorinstalliertem Suse Linux ankündigen, dies berichtet das IT-Magazin eWeek. Dabei soll vorerst nur ein Modell angeboten werden. Thinkpads und auch verschiedene Thinkcentre PCs sind schon seit längerem als zertifizierte Linux-Modelle verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter Berufung auf mit den Plänen der Firma vertraute Quellen berichtet eWeek, dass das Thinkpad T60p mit vorinstalliertem Suse Linux angeboten werden soll. Dabei handelt es sich um ein Modell mit Intel Core-Duo-Prozessor T2500 mit 2 GHz und 1 GByte RAM. Zudem ist das Gerät mit einem 15-Zoll-TFT-Display ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Bisher bietet Lenovo schon verschiedene Modelle an, die für die Linux-Distributionen von Red Hat, Suse und Turbolinux zertifiziert sind. Geräte mit vorinstalliertem Linux gibt es jedoch noch nicht. Die Ankündigung soll laut eWeek auf der LinuxWorld in San Francisco erfolgen, die am 14. August 2006 beginnt.

Ob das Angebot weltweit verfügbar sein wird und ob es sich nur an Geschäfts- oder auch an Privatkunden richtet, wurde vorab nicht bekannt. In der Vergangenheit kündigte beispielsweise schon Hewlett Packard an, Notebooks mit Linux ausliefern zu wollen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

xX1X1Xx 19. Aug 2006

versteh ich nicht. kostet nix extra und geht auch problemlos. wüsste nicht, wo krampf...

kopfmensch 07. Aug 2006

Wohin bringt Lenovo die Thinkpads? Was interessiert mich eigentlich wer was wo hinbringt...

ubuntu_user 07. Aug 2006

wenn in diesem forum niemand trollen würde gäbs (fast) keine diskusion mehr

ubuntu_user 07. Aug 2006

naja war auch nicht ganz so ernst gemeint... aber ich glaub schon dass Lenovo sagen wir...

DerFrager 07. Aug 2006

Danke für beide Links. Bei dem CCC-Video frage ich mich allerdings, ob dies heute noch so...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /