• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: GTA Liberty City Stories - Jetzt für die PS2

Rockstar setzt Handheld-Titel für stationäre Konsole um

Mit Grand Theft Auto: Liberty City Stories veröffentlichte Rockstar Games Ende 2005 den bis dato teuersten und ambitioniertesten PSP-Titel - das auf der legendären GTA-Reihe aufsetzende Spiel war zunächst exklusiv für Sonys Handheld entwickelt worden und sollte vor allem als Systemseller dienen. Gut ein halbes Jahr später ist der Titel nun auch für die Playstation2 verfügbar; allerdings bleibt abzuwarten, ob sich PS2-Besitzer darüber auch wirklich freuen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

GTA Liberty City Stories (PS2)
GTA Liberty City Stories (PS2)
Wer die bisherigen GTA-Titel auf der Playstation gespielt hat, Liberty City Stories von der PSP aber noch nicht kennt, wird hier trotzdem das eine oder andere Déjà-vu-Erlebnis haben - man ist nämlich zurück im Szenario von GTA 3. Allerdings schlüpft man diesmal in die Rolle des Mafiosi Toni Cipriani, einem ehemaligen Handlanger der Leone-Familie, der nach dem Mord an einem Mafia-Boss jahrelang untergetaucht war und erst jetzt wieder in den Verbrecher-Zirkel von Liberty City zurückkehrt. Das Ganze spielt ein paar Jahre vor GTA 3, bestimmte Charaktere und Schauplätze, die einem auf dem Weg zum Verbrecher-Olymp begegnen, sind aber identisch.

Inhalt:
  1. Spieletest: GTA Liberty City Stories - Jetzt für die PS2
  2. Spieletest: GTA Liberty City Stories - Jetzt für die PS2

Screenshot #1
Screenshot #1
Auch Liberty City Stories wartet mit dem Gameplay auf, das die Serie berühmt gemacht hat: In zahllosen Haupt- und Nebenmissionen warten Polizei, verfeindete Gangs sowie diverse kriminelle oder korrupte Gestalten darauf, sich mit Toni anzulegen; Verfolgungsjagden sind ebenso an der Tagesordnung wie wilde Schießereien, Eskort-Dienste oder das Überbringen von Nachrichten und Geld im Mafia-Stil. Mit jedem erfolgreich absolvierten Auftrag wächst das eigene Portemonnaie an und ermöglicht so die Anschaffung diverser Nahkampf- und Feuerwaffen - vom Messer über eine Axt bis hin zu Maschinengewehr und Flammenwerfer ist das Arsenal möglicher Angriffsgegenstände wieder einmal beachtlich groß.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zwischen den Missionen jagt man Passanten ein wenig Angst ein oder schnappt sich einfach eines der in der Stadt herumfahrenden Autos, um auf eine kleine Spritz-Tour zu gehen - begleitet von der stilvollen Musikauswahl aus dem Autoradio. So weit, so bekannt; allerdings kann das, was auf der PSP noch überragend erschein, auf der PS2 nur noch zum Teil begeistern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: GTA Liberty City Stories - Jetzt für die PS2 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Pre@cher 08. Aug 2006

Unpersonen einfach nicht beachten.

unbenutzer name 07. Aug 2006

Golem kriegt schon öfter gut seinen Saft ab, aber das macht die Golem Seite eigentlich...

Matthias K. 07. Aug 2006

Was völlig im "Test" unterschlagen wurde, ist die musikalische Leistung dieses Titels...

Jur bay 07. Aug 2006

Also ich besitze dieses Spiel, und zwar seit ungefähr 2 Monaten. Und das in einem...

jojojij2 07. Aug 2006

eher wie thomas anders (hieß der thomas.. egal) von modern talking


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


        •  /