Ausblick auf KDevelop 4

Veröffentlichungsdatum für KDevelop 3.4 steht noch nicht fest

In einem Interview haben sich drei Programmierer der freien Entwicklungsumgebung KDevelop zu den Plänen für die Version 4 geäußert. Vor der mit KDE 4 erscheinenden Version steht jedoch noch KDevelop 3.4 aus, dessen Veröffentlichungsdatum ebenfalls noch unbekannt ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDevelop 4 mit Qt-Designer
KDevelop 4 mit Qt-Designer
Ein Interview bei dot.kde.org mit den KDevelop-Entwicklern Alexander Dymo, Matt Rogers und Adam Treat gibt einen Ausblick auf die nächsten Versionen der Open-Source-Entwicklungsumgebung. KDevelop 3.4 soll vor allem neue Funktionen für Qt-4-Projekte bieten. Die C++-Quelltextvervollständigung soll ebenfalls neue Funktionen bekommen.

Stellenmarkt
  1. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/d)
    ZOLLERN GmbH & Co. KG, Sigmaringendorf-Laucherthal
Detailsuche

So verspricht Rogers eine schnellere und weniger fehleranfällige Version der Vervollständigungsfunktion. Allerdings gebe es noch keinen Erscheinungstermin für KDevelop 3.4, da es noch nicht stabil genug sei. Zudem bräuchte es noch etwas Zeit, um das Programm in verschiedene Sprachen zu übersetzen.

Allerdings arbeiten die Entwickler bereits intensiv an KDevelop 4, da aktuelle KDevelop-Versionen durch den Umstieg auf Qt 4 nicht mehr unter der nächsten KDE-Version 4 funktionieren. Diese Version wird jedoch auf der KDevelop-3.x-Basis aufsetzen. In erster Linie besteht die Arbeit natürlich darin, die Software auf Qt 4 sowie KDE 4 zu portieren. Dies biete auch die Chance, KDevelop deutlich zu verbessern, da einige Funktionen und Plug-Ins das wahre Alter des momentan verwendeten Quelltextes offenbaren. KDevelop 3 wurde schließlich bereits auf Basis von KDevelop 2 für KDE 3 angepasst.

KDevelop 4 soll vor allem gut für KDE- und Qt-Entwicklung geeignet sein, erklärt Treat. Dafür werde es besonders in Hinblick auf die unterstützten Programmiersprachen einige Neuerungen geben, wie z.B. einen neuen C++-Parser. Für Java und C# wird es ebenfalls neue Parser geben und auch ein Ruby-Parser ist in Arbeit. Besonders Trolltechs neue Qt-Java-Bindings sollen dabei durch KDevelop unterstützt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Viele der Kernkomponenten entwickeln die Programmierer komplett neu. So würden sich tiefgreifende Änderungen an der Architektur der Software ergeben, die aber zu einem größeren Nutzen für andere Entwickler führen sollen. Die Programmierschnittstellen räume man dabei gleich mit auf, so Treat. Durch neu eingeführte Klassen sei es einfacher Sprachbestandteile von C++, Java und C# einzubinden, erklärt er weiter. Zudem gebe es große Änderungen am Konfigurations-Framework und den Projektdateien. Insgesamt seien die Änderungen von KDevelop 2 auf 3 aber größer gewesen als die beim Sprung von Version 3 auf 4.

Durch Googles Summer of Code soll die Entwicklungsumgebung weitere neue Funktionen erhalten, darunter einen Modus um im Team zu entwickeln. Dieser soll Programmierern ermöglichen, Patches in Echzeit zu prüfen und gemeinsam an Dateien zu arbeiten. Bei den Unterstützten Buildsystemen gibt es weitere Änderungen: Automake und das von KDE 4 verwendete CMake soll KDevelop 4 von Beginn an unterstützen.

Derzeit befinde sich KDevelop 4 jedoch noch in einem sehr frühen Stadium, so Rogers, richtig nützlich sei das Programm noch nicht. Veröffentlicht wird KDevelop 4 zusammen mit KDE 4, für das noch kein Erscheinungstermin feststeht. Adam Rogers hat bei der Arbeit an dem Programm ein ganz persönliches Ziel: Er möchte KDevelop so gut machen, dass die KDE-Hauptentwickler es einsetzen. Derzeit verwendet Zack Rusin beispielsweise Emacs, während Aaron Seigo mit Vim programmiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blork42 04. Aug 2008

Du Opfer-Troll ...

du hast kein... 25. Apr 2007

Lol, du hast nur keine ahnung von kdevelop, das ist alles! Ich arbeite auch mit beiden...

The Tank 07. Aug 2006

Die Property-Grids gibts auch schon in anderen Dev-Tools und schon recht lange und vom...

wdsl 04. Aug 2006

Naja wenn sie falsch ist, ist das das genaus wie wenn ich keine benutze! Legastheniker...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Qualitätsprobleme: Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder
    Qualitätsprobleme
    Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder

    VW hat die Produktion des ID. Buzz wieder aufgenommen, nachdem es zuvor wegen Qualitätsproblemen mit dem Akku eine Zwangspause gab.

  2. Kryptographie: NIST gibt Post-Quanten-Algorithmen bekannt
    Kryptographie
    NIST gibt Post-Quanten-Algorithmen bekannt

    Nach einem Wettbewerb kürt die US-Behörde Verschlüsselungs- und Signaturalgorithmen, die vor Quantencomputern sicher sein sollen.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • LG TV 65" 120 Hz -56% • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 944€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /