Abo
  • Services:

Neue Treiberversion 2.5 für Ageias PhysX-Karten

Hersteller verspricht bessere Aufteilung in Threads

Ageia hat für seine Steckkarten mit dem Physik-Beschleunigerchip "PhysX" neue Treiber bereitgestellt. Sie tragen die selbe Versionsnummer wie das Entwicklerkit für die Physik-Engine und enthalten auch alle früheren Treiber-Versionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon die bisherigen Ageia-Treiber legt auch die neue Version ein eigenes Verzeichnis im Ageia-Ordner an, das die neuen Treiber enthält, die älteren Versionen werden allesamt mitinstalliert. Das gilt auch für den werbefinanzierten Instant-Messaging-Client "Xfire", sofern man diese standardmäßig aktivierte Option bei der Installation nicht ausschaltet.

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart (Home-Office)
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Der Hersteller erwähnt in seinen Release Notes, dass die Treiber nun ein "sehr fein abgestuftes Mult-Threading" beherrschen würden. Zudem sollen sie vor allem bei der Simulation von Flüssigkeiten und Kleidungsstücken, die als Schicht über 3D-Modellen liegen, deutlich schneller geworden sein. Dazu kommen einige neue Funktionen des Entwicklerkits (SDK) 2.5 für die PhyX-Engine, die unter anderem die Reibung zwischen Objekten betreffen.

Nachdem bereits bekannt war, dass die PhysX-Treiber auch auf Rechnern ohne die teuren Steckkarten den Start eines kleinen Demos erlauben, hat Ageia dieses Progrämmchen nun über einen Eintrag im Steuerprogramm der Treiber direkt zugänglich gemacht. Für die neuen Treiber, die nur unter Windows XP und dessen Media Center Edition laufen, hat Ageia auch die Download-Seite rennoviert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GP62MVR 7RF-400DE Leopard Pro 1299€)
  2. (u. a. Lenovo IdeaPad 320S 419€)
  3. 354,00€
  4. 109,00€

NN 07. Aug 2006

also es gibt ein banner im hauptfenster, da ist oft werbung die direkt für xfire ist und...

IT-SEAL 07. Aug 2006

Danke! --> Endlich versteht jemand meine Ironie!!!! Danke Gott, und danke dir GS18DVD!!!!!


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /