Neue Treiberversion 2.5 für Ageias PhysX-Karten

Hersteller verspricht bessere Aufteilung in Threads

Ageia hat für seine Steckkarten mit dem Physik-Beschleunigerchip "PhysX" neue Treiber bereitgestellt. Sie tragen die selbe Versionsnummer wie das Entwicklerkit für die Physik-Engine und enthalten auch alle früheren Treiber-Versionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon die bisherigen Ageia-Treiber legt auch die neue Version ein eigenes Verzeichnis im Ageia-Ordner an, das die neuen Treiber enthält, die älteren Versionen werden allesamt mitinstalliert. Das gilt auch für den werbefinanzierten Instant-Messaging-Client "Xfire", sofern man diese standardmäßig aktivierte Option bei der Installation nicht ausschaltet.

Stellenmarkt
  1. Key User ERP (m/w/d)
    Hays AG, Kempten
  2. Inbetriebnahme Koordinator (m/w/d) für Software
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Der Hersteller erwähnt in seinen Release Notes, dass die Treiber nun ein "sehr fein abgestuftes Mult-Threading" beherrschen würden. Zudem sollen sie vor allem bei der Simulation von Flüssigkeiten und Kleidungsstücken, die als Schicht über 3D-Modellen liegen, deutlich schneller geworden sein. Dazu kommen einige neue Funktionen des Entwicklerkits (SDK) 2.5 für die PhyX-Engine, die unter anderem die Reibung zwischen Objekten betreffen.

Nachdem bereits bekannt war, dass die PhysX-Treiber auch auf Rechnern ohne die teuren Steckkarten den Start eines kleinen Demos erlauben, hat Ageia dieses Progrämmchen nun über einen Eintrag im Steuerprogramm der Treiber direkt zugänglich gemacht. Für die neuen Treiber, die nur unter Windows XP und dessen Media Center Edition laufen, hat Ageia auch die Download-Seite rennoviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NN 07. Aug 2006

also es gibt ein banner im hauptfenster, da ist oft werbung die direkt für xfire ist und...

IT-SEAL 07. Aug 2006

Danke! --> Endlich versteht jemand meine Ironie!!!! Danke Gott, und danke dir GS18DVD!!!!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /