Abo
  • Services:

Kernel-Maintainer Andrew Morton arbeitet bei Google

Vollzeitarbeit am Linux-Kernel

Andrew Morton arbeitet ab sofort beim Suchmaschinenanbieter Google. Zusammen mit Linus Torvalds betreut Morton den Kernel 2.6 und wird dies auch in seiner neuen Position bei Google tun.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Einem Bericht von Linux Today zu Folge arbeitet Andrew Morton seit vergangenem Montag bei Google. Er wird dort wie bisher am Linux-Kernel arbeiten. Änderungen bei seinem bisherigen Arbeitgeber seien der Grund für den Arbeitsplatzwechsel. Morton arbeitet nicht direkt bei den Open Source Development Labs (OSDL), sondern bei Digeo Interactive in Palo Alto, Kalifornien.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. abilex GmbH, Berlin

Die OSDL boten ihm darauf hin an, ihn direkt einzustellen, Morton wollte jedoch nicht von zu Hause aus arbeiten und nahm daher ein Angebot von Google an. Für Google entschied er sich auch, da er als Kernel-Maintainer nicht bei einer Firma mit direktem Interesse am offiziellen Linux-Kernel arbeiten möchte, zitiert Linux Today ihn. Da Google eine eigene, interne Kernel-Variante habe, sei das Interesse der Firma an der Kernel.org-Version nicht sonderlich groß.

Ein weiterer Grund war der breite Einsatz von Linux bei Google sowie die Beteiligung an der Open-Source-Entwicklung. An seiner Position als Kernel-Maintainer soll sich wenig oder überhaupt nichts ändern. Auch Chris DiBona, Googles Open Source Program Manager, bestätigte den Wechsel gegenüber Linux Today und zeigte sich erfreut den Entwickler in Googles-Linux-Entwicklungsteam begrüßen zu dürfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

sl00p 06. Aug 2006

geh in ne Bar und laber ne Frau an statt hier deine Zeit zu verschwenden...

Frell 05. Aug 2006

Armseliger Troll.

BSDDaemon (RZ) 04. Aug 2006

Ja, es wäre schon lustig... Der grösste Suchmaschinenbetreiber der Welt benötigt...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /