Hochsicherheitstrakt: Handy mit Fingerabdruck-Sensor

Pantech PG 6200 mit 2-Megapixel-Kamera

Der asiatische Handyhersteller Pantech hat mit dem PG 6200 ein Handy mit Fingerabdruck-Sensor vorgestellt. Neben der Schutzfunktion für die Datensicherheit ist eine 2-Megapixel-Kamera mit CMOS-Sensor an Bord.

Artikel veröffentlicht am , yg

Über ein kleines Pad auf dem Handy wird der Fingerabdruck des Besitzers abgenommen und im Handyspeicher verwaltet. Jedes Mal, wenn der Besitzer sein Handy erneut einschaltet, muss er seinen Finger erneut auf das Pad legen. Das aktuell gescannte Bild wird mit den gespeicherten Daten verglichen und nur bei Übereinstimmung gibt das Handy den Zugriff auf die Daten und Funktionen frei.

Stellenmarkt
  1. Product Cluster Lead (m/w/d) Bestandskund:innen
    Yello Strom GmbH, Köln
  2. SAP Entwickler (m/w/d) als Solutionmanager PM/AIN / PDMS
    BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Kamera ist mit einem Selbstauslöser ausgestattet und kann Videofilme im MPEG4-Format mit 30 Bildern pro Sekunde zeigen. Das TFT-Display soll 1,9 Zoll messen und bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 262.144 Farben anzeigen. Das Außendisplay kommt auf einen 1,2-Zoll-Monitor mit 96 x 129 Pixeln Auflösung und 65.536 Farben.

Weiterhin ist es mit Bluetooth und einem Micro-SD-Kartenschacht ausgestattet, um den internen Speicher aufzustocken. Das Triband-Handy ist auf die Netze GSM 900, 1.800 und 1.900 ausgerichtet, aber auch EDGE-tauglich.

In Taiwan hat Pantech mit dem Modell GI 100 schon früher ein vergleichbares Handy auf den Markt gebracht. Das PG 6200 soll nun in den USA verkauft werden. Ob es nach Europa kommt und wie viel es kosten wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Deppenjäger 03. Aug 2006

Dann nimm doch einfach den Daumen der Hand, mit der du das Handy in der Regel nicht...

zugh 03. Aug 2006

Imho sollte man bei Fingerabdruck-Authentifizierung immer noch ein PIN o.ä. einbauen...

diwo2 03. Aug 2006

Tool, und was soll das bringen? Also ich habe mein Handy eigentlich immer an. Deshalb...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /