Abo
  • Services:

T-One: Handy und WLAN-Telefon in einem

Konvergenzprodukt erlaubt das Telefonieren daheim und unterwegs, auch am HotSpot

Mit T-One startet T-Com sein zur CeBIT 2006 angekündigtes Konvergenzprodukt, das Mobilfunk und Festnetz verbindet. Die "Dual-Phone-Lösung" umfasst ein Festnetztelefon zum Mitnehmen, das ab sofort im Handel zu haben sein soll. Auch neue Tarife führt T-Com ein.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Com TC 300
T-Com TC 300
T-Com startet mit zwei unterschiedlichen Produktvarianten, die zum einen für die Nutzung an einem klassischen Telefonanschluss und zum anderen als DSL-basiertes Angebot dienen. Für beide Angebote soll gelten: Ein Anschluss, ein Telefon, eine Mailbox, eine Rechnung.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. GoDaddy, Hürth

Dabei wartet T-Com mit neuen Tarifen auf, die bei 35,- Euro im Monat beginnen. Angeboten wird T-One zusammen mit den Konzernschwestern T-Online und T-Mobile, denn mit dem Konvergenztelefon soll daheim und an rund 7.500 HotSpots per WLAN über das Internet oder abseits davon per Mobilfunk telefoniert werden können, wobei der Nutzer überall unter seiner Festnetznummer erreichbar ist.

Bis zu vier T-One-Endgeräte lassen sich pro Haushalt anschließen. Wer unterwegs an HotSpots telefonieren will, benötigt die Option "HotSpot Call", die bei einer Buchung bis 30. Dezember 2006 in den ersten sechs Monaten grundgebührbefreit ist. Danach kostet der HotSpot Call monatlich 4,95 Euro.

T-Com TC 300
T-Com TC 300
Zum Marktstart von T-One sind vier Mobilfunktarif-Pakete mit unterschiedlichen Inklusivminuten-Kontingente erhältlich. Das kleinste Paket "One Talk 25" enthält für 10,- Euro 25 Freiminuten ins deutsche Festnetz und in die nationalen Mobilfunknetze. "One Talk 50" kostet 19,- Euro und umfasst 50 Freiminuten, "One Talk 100" bringt 100 Minuten für 28,- Euro mit und für 38,- Euro im Monat gibt es "One Talk 200" mit 200 Freiminuten. Alle weiteren Minuten ins nationale Fest- und Mobilfunknetz werden mit 0,39 Euro pro Minute berechnet. SMS bzw. MMS gibt es für 0,19 bzw. 0,39 Euro.

Eine Anrufweiterschaltung erlaubt es den Nutzern, auf Wunsch auch unterwegs und am HotSpot unter der eigenen Festnetznummer erreichbar zu sein. Dafür wird in der DSL-Variante eine ermäßigte Anrufweiterschaltungsgebühr von 12,9 Cent pro Minute statt 22,9 Cent pro Minute erhoben.

Als erstes Dual-Phone-Endgerät bietet T-Com das "T-Com TC 300" an, das alle Funktionen eines modernen Handys umfassen soll und Festnetz-, DSL- und Mobiltelefon in einem ist. Je nach One-Talk-Paket kostet es subventioniert zwischen 9,99 Euro (One Talk 200) und 19,99 (One Talk 50). Bei One Talk 25 verlangt T-Com allerdings 199,99 Euro.

Wer T-One nutzen will, muss aber mit weiteren Kosten rechnen: So wird ein Festnetz- sowie DSL-Anschluss von T-Com benötigt und auch eine Flatrate empfiehlt sich. Zudem wird ein T-One-fähiger WLAN-Router benötigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com

diablo2 22. Apr 2007

diablo2 22. Apr 2007

willy tobler 21. Aug 2006

venc 06. Aug 2006

ein voip wlan router...

Spassvogel 03. Aug 2006

Du triffst den Punkt. Im Tarifcheck stimmt das vielleicht sogar. Aber im realen Leben...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    •  /