Napster hat rund eine halbe Million Abonnenten

Umsatz des Online-Musik-Anbieters stagnieren

Ein Umsatzplus von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr meldet der Online-Musik-Anbieter Napster. Das Unternehmen setzt im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2006/2007 28,1 Millionen US-Dollar um. Im vorangegangenen Quartal waren es 26,8 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings enthalten die Umsätze des ersten Quartal 2006/2007 Einmal-Umsätze mit Prepaid-Karten in Höhe von 1,9 Millionen Euro, was den Zuwachs relativiert. Unter dem Strich verbucht Napster weiterhin Verluste, 9,6 Millionen US-Dollar in den letzten drei Monaten. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Verlust aber auf etwa die Hälfte zurück.

Stellenmarkt
  1. SAP Solution Architect (m/w/d)
    IT-Consult Halle GmbH, Halle
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Noch verfügt Napster über liquide Mittel in Höhe von rund 98 Millionen US-Dollar, das Unternehmen verbrennt aber weiterhin Geld.

Napster zählte zum 30. Juni 2006 512.000 Abonnenten, davon 4.000 über Universitäten. Ohne Uni-Abonnenten sind Napsters Nutzerzahlen um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, viele Studenten haben den Dienst über den Sommer aber abbestellt.

Für das laufende Quartal rechnet Napster nur mit Umsätzen von rund 25 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dave777 05. Aug 2006

Ich versteh das gemacker nicht DRM geht mir am A*** vorbei. Auf CDs ist der blöde...

Crazy iwan 04. Aug 2006

Darauf baut das Geschäftsmodell von Napster auf!

Horgeig 03. Aug 2006

Denke sie neinen Umastz / Quartal Die Preise sind je nach Region Unterschiedlich (mal...

ElScorcho 03. Aug 2006

...500.000 Abonnenten also. Gibt es eigentlich auch schon Auskünfte darüber, wieviele...

xXXXx 03. Aug 2006

respekt. das muss man erstmal hinbekommen. die scheinen sich von der MI echt übers ohr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /