Abo
  • Services:

Auch ProSiebenSat.1 denkt über Verschlüsselung nach

Keine konkreten Pläne für Zeitrahmen und Kosten

Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 hat gegenüber Golem.de anders lautende Berichte dementiert, nach denen auch ihre Programme zum Start des Projekts "Dolphin" über die Astra-Satelliten verschlüsselt gesendet werden sollen. Dennoch hält sich der Konzern diese Option offen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am gestrigen Mittwoch, den 2. August 2006 fand in München die jährliche Hauptversammlung der ProSiebenSat.1 Media AG statt - am selben Tag hatten RTL und SES-Astra ihre Pläne für eine Verschlüsselung des digitalen Privatfernsehens und die Erhebung einer Gebühr angekündigt. Kurz nach der Hauptversammlung machten Berichte die Runde, der Vorstandsvorsitzende von ProSiebenSat.1, Guillaume de Posch, habe auf der Konferenz einen baldigen Einstieg in das Projekt "Dolphin" von SES-Astra und damit die Verschlüsselung der Sender ProSieben, Sat.1, Kabel Eins und N24 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

"Das hat er nicht gesagt" meinte jedoch die Konzernsprecherin der ProSiebenSat.1 Media AG Katja Pichler gegenüber Golem.de. Sie erklärte weiter, ein baldiger Einstieg bei Dolphin stehe derzeit nicht zur Debatte, denn: "Wir warten die Entscheidung des Kartellamts ab." RTL Television und SES-Astra hatten ihre neuen Verträge dem Bundeskartellamt vorgelegt und keine Aussage getroffen, bis wann sie eine Entscheidung erwarten. Die beiden Unternehmen gaben jedoch an, mit der Verschlüsselung im ersten Halbjahr 2007 beginnen zu wollen.

ProSiebenSat.1 schließt jedoch nicht aus, sich an diesem Projekt zu beteiligen, will aber offenbar nicht von Anfang an dabei sein. Katja Pichler meinte zum Thema Verschlüsselung: "Da das eine Option ist, die SES-Astra anbietet, sehen wir uns das an." Vom Tisch ist das Thema bei der zweitgrößten privaten Senderfamilie Deutschlands damit wohl noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 2,99€

Egal12425323 10. Aug 2006

Richtig, aber FALSCH ist, das die "arbeitsUNfahigen oder EINGESCHRÄNKT arbeitsfähigen...

mischa-HH 08. Aug 2006

Nun, ich denke, die Antwort auf geplante Verschlüsselungen von SAT und DVB-T ist sehr...

arado 07. Aug 2006

Hi@All Verschluessellung, immer her damit!Dann hat weniegstens die Gehirnwaesche ein Ende...

23425423553 06. Aug 2006

http://de.wikipedia.org/wiki/kommunismus

#####234242 06. Aug 2006

Deswegen baut TVP u.a. wohl auch inzwischen sein Bouquet aus. lach


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /