Abo
  • Services:

RTL bestätigt: Satelliten-Empfang wird 2007 verschlüsselt

Senderfamilie beteiligt sich am Projekt "Dolphin" von SES-Astra

Was seit Monaten als unbestätigte Meldung durchs Netz geistert ist jetzt eine Tatsache: Die deutschen Privatsender wollen den Direktempfang ihrer Programme per Satellit nur noch gegen eine monatliche Grundgebühr erlauben. Mit entsprechenden Pressemitteilungen legten SES-Astra und RTL Television jetzt einen Teil der Fakten auf den Tisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits Mitte Mai 2006 berichtete die Zeitschrift Digitalfernsehen, dass der Satellitenbetreiber SES-Astra eine neue Plattform namens "Dolphin" plane, die neue Empfangsgeräte oder CI-Module zum Einschub in bestehende Digitalreceiver benötigt. Darüber will Astra dann neue interaktive Angebote senden - aber auch bestehende Sender in einem neuen verschlüsselten Format ausstrahlen.

Inhalt:
  1. RTL bestätigt: Satelliten-Empfang wird 2007 verschlüsselt
  2. RTL bestätigt: Satelliten-Empfang wird 2007 verschlüsselt

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten geißelten darauf die von deutschen Privatsendern "Grundverschlüsselung" genannte Maßnahme als "Etikettenschwindel", und der "Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation" schoss unmittelbar zurück. In der vergangenen Woche sorgte schließlich ein Artikel von Spiegel Online für Aufsehen, demzufolge auch der Empfang von RTL-Sendern per DVB-T demnächst nur noch verschlüsselt möglich sein soll.

Eine Sprecherin von RTL Television meinte dazu gegenüber Golem.de nur, RTL verschlüssele seine digitalen Angebote bereits im Kabelfernsehen, und dass es "langfristig keinen Sinn macht, Verbreitungswege unterschiedlich zu behandeln. Dennoch, so RTL weiter, "steht das Thema Verschlüsselung bei DVB-T aktuell nicht auf der Tagesordnung."

Beim Satellitenempfang jedoch schon. RTL veröffentlichte kurz nach SES-Astra am 2. August 2006 eine Pressemitteilung, in welcher folgender Absatz besonders heraussticht: "Die digitalen Signale der Sender RTL Television, VOX, RTL II, Super RTL und n-tv sollen zum Signalschutz verschlüsselt ausgestrahlt werden. Zur Entschlüsselung der Programme benötigen die Zuschauer einen geeigneten Digitalreceiver und eine entsprechende Smartcard."

RTL bestätigt: Satelliten-Empfang wird 2007 verschlüsselt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Wolfgang Mahn 25. Sep 2007

Kabel-Deutschland ruft Kunden an und erklärt, ab 2008 werden 3 Euro je Sender fällig. Was...

Kulturmensch 28. Jan 2007

Es gibt nichts, was man so wenig braucht wie RTL und Konsorten. Dann eben ohne mich, kein...

sx1 22. Jan 2007

Wie weit soll ich denn denken? Ich zahle GEZ -> die können sich finanzieren. Wozu also...

x_popcorn_x 15. Jan 2007

Stimme dem voll und ganz zu. Wer will schon von Klingeltönen-Werbung überrannt werden um...

kaibar 06. Jan 2007


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /