Abo
  • Services:

GPS-Dose von Sony pinnt Digitalfotos auf Google Maps

Synchronisation von Zeitstempeln weist Aufnahmen den Ort zu

Sony hat mit dem CS1 einen dosenförmigen GPS-Empfänger vorgestellt, der es mit etwas Software erlaubt, die unterwegs geschossenen Bilder ortsgenau zuzuordnen und später auf Google Maps auszuwerten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der CS1 arbeitet unabhängig von der verwendeten Digitalkamera und speichert auf Knopfdruck seine Positionsdaten zusammen mit der Uhrzeit in seinem internen Speicher. Da die Sony-Videokameras und -Digitalkameras, wie die meisten Geräte dieser Art, zu jeder Aufnahme die Uhrzeit ablegen, lassen sich die Zeitstempel von GPS-Gerät und Kamera synchronisieren. Aufnahmen können dann geografisch korrekt zugewiesen werden.

Sony CS1
Sony CS1
Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath/Aachen

Die notwendige Windows-Software ist im Lieferumfang des CS1 enthalten. Die Bilder können damit automatisch auf Google Maps wie kleine Dartpfeile in die Landkarte gesteckt werden.

Der 12-Kanal-Empfänger ist ungefähr 9 cm lang und wiegt knapp 60 Gramm. Er wird mit einem Plastik-Karabiner ausgeliefert, womit er sich beispielsweise außen am Rucksack befestigen lässt. An den PC wird er per USB angeschlossen. Ob das Ganze auch mit Fotos aus Geräten anderer Hersteller funktioniert, ließ Sony offen.

Bisherige Bemühungen, die geografische Lage der Aufnahme mitzuerfassen, endeten meist darin, an die Kameras selbst GPS-Empfänger anzuschließen und die Orts-Daten schon in der Kamera in die EXIF-Datenfelder der Bilder zu schreiben. Interessant sind diese Aufnahmedaten nicht nur für Weltreisende, sondern z.B. auch für Makler.

In den USA soll der Sony GPS-CS1 ab September 2006 für rund 150,- US-Dollar in den Regalen stehen. Europäische Angaben stehen noch aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Ingmar 01. Apr 2007

Hallo Thomas, ich habe den WBT-100 doch nicht schlecht gemacht (hier mein Bericht http...

doob 28. Feb 2007

Toller Bericht. Danke dafür!

struwwelchen 14. Aug 2006

Und warum braucht man eine Zuordnung, wo die Bilder entstanden sind, wenn man es nicht...

donEduardo 05. Aug 2006

Tip: X-Beliebiges GPS, dass dir nen Track aufzeichnet, und Touratech QV dazu...

Geist 03. Aug 2006

Gibt reichlich Freeware die Logdateien anlegt. Sind einfache Textdateien, kann man leicht...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    2. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern
    3. Urheberrechtsreform Altmaier wollte "wenigstens Leistungsschutzrecht retten"

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /