Abo
  • Services:

KDE 3.5.4 verbessert Wechselspeicher-Unterstützung

Neue Version bereinigt über 100 Fehler

Mit KDE 3.5.4 ist die nächste Version des Unix- und Linux-Desktops KDE 3.5 fertig. Dabei halten die Entwickler an ihrem kürzlich eingeschlagenen Weg fest, auch neue Funktionen in Unterversionen zu integrieren. Insgesamt behoben sie über 100 Fehler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 3.5
KDE 3.5
Schon seit KDE 3.5.3 beschränken sich die Entwickler bei neuen KDE-Versionen nicht mehr auf die Korrektur von Fehlern. Da die nächste Hauptversion KDE 4 noch einige Zeit auf sich warten lässt, sind auch in KDE 3.5.4 wieder neue Funktionen enthalten. So werden Wechselspeicher-Geräte besser unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Da das Hardware Abstraction Layer von Freedesktop.org besser integriert ist, lässt sich nun jedes davon unterstütze Geräte in das Dateisystem einbinden und Anwender können festlegen, wie dies geschieht. Beim Anschließen an den Computer erkennt KDE das Gerät und bietet dem Nutzer in einem Dialogfenster verschiedene Optionen an.

Die Programme Konsole und Kate sollen nun schneller arbeiten und im KOrganizer können mehrere Urlaubseinträge nun am selben Tag beginnen. KNetworkConf unterstützt jetzt Fedora Core 5 und kann mit WEP-Schlüsseln besser umgehen. Darüber hinaus wurden viele Fehler an der HTML-Render-Engine KHTML behoben und weitere Elemente aus Cascading Stylesheets 3 implementiert.

KHTML berechnet die Tabellenbreite wieder richtig und ein Fehler in Adblock wurde behoben, der zu Programmabstürzen führte. Probleme mit bestimmten Seiten wurden ebenfalls beseitigt. Im RSS-Reader Akreagtor korrigierten die Entwickler einen Fehler, der beim Beenden zu einem Absturz führte und in KMail können E-Mails wieder korrekt von einem IMAP-Server in lokale Ordner kopiert werden. Außerdem stürzt die Anwendung nicht mehr ab, wenn Anwender einen Ordner mit einem "/" im Namen erstellen.

KPdf sollte nun nicht mehr abstürzen, wenn Dokumente mit JPEG-Bildern gedruckt werden und der Suchdialog merkt sich die letzte Eingabe. Darüber hinaus behoben die Entwickler auch einige Fehler, die ansich schon in früheren Versionen ausgebessert wurden, jedoch erneut auftraten. Sämtliche Änderungen listet das ausführliche Changelog auf.

KDE 3.5.4 steht ab sofort im Quelltext zum Download bereit. Zusätzlich sind auch fertige Pakete verfügbar, unter anderem für Ark Linux, Kubuntu und Suse Linux. Die neue Version ist jedoch in den letzten Tagen bereits in einigen Repositorys der Distributoren aufgetaucht und kann so unter Umständen direkt über die jeweiligen Update-Werkzeuge installiert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. (Prime Video)

Sepperl-Zement 11. Aug 2006

Windows XP und Wechselspeicher funktionieren perfekt! Weg mit diesem OpensSource Dreck !


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /