Abo
  • Services:

KDE 3.5.4 verbessert Wechselspeicher-Unterstützung

Neue Version bereinigt über 100 Fehler

Mit KDE 3.5.4 ist die nächste Version des Unix- und Linux-Desktops KDE 3.5 fertig. Dabei halten die Entwickler an ihrem kürzlich eingeschlagenen Weg fest, auch neue Funktionen in Unterversionen zu integrieren. Insgesamt behoben sie über 100 Fehler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 3.5
KDE 3.5
Schon seit KDE 3.5.3 beschränken sich die Entwickler bei neuen KDE-Versionen nicht mehr auf die Korrektur von Fehlern. Da die nächste Hauptversion KDE 4 noch einige Zeit auf sich warten lässt, sind auch in KDE 3.5.4 wieder neue Funktionen enthalten. So werden Wechselspeicher-Geräte besser unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Fidelity Information Services GmbH, München

Da das Hardware Abstraction Layer von Freedesktop.org besser integriert ist, lässt sich nun jedes davon unterstütze Geräte in das Dateisystem einbinden und Anwender können festlegen, wie dies geschieht. Beim Anschließen an den Computer erkennt KDE das Gerät und bietet dem Nutzer in einem Dialogfenster verschiedene Optionen an.

Die Programme Konsole und Kate sollen nun schneller arbeiten und im KOrganizer können mehrere Urlaubseinträge nun am selben Tag beginnen. KNetworkConf unterstützt jetzt Fedora Core 5 und kann mit WEP-Schlüsseln besser umgehen. Darüber hinaus wurden viele Fehler an der HTML-Render-Engine KHTML behoben und weitere Elemente aus Cascading Stylesheets 3 implementiert.

KHTML berechnet die Tabellenbreite wieder richtig und ein Fehler in Adblock wurde behoben, der zu Programmabstürzen führte. Probleme mit bestimmten Seiten wurden ebenfalls beseitigt. Im RSS-Reader Akreagtor korrigierten die Entwickler einen Fehler, der beim Beenden zu einem Absturz führte und in KMail können E-Mails wieder korrekt von einem IMAP-Server in lokale Ordner kopiert werden. Außerdem stürzt die Anwendung nicht mehr ab, wenn Anwender einen Ordner mit einem "/" im Namen erstellen.

KPdf sollte nun nicht mehr abstürzen, wenn Dokumente mit JPEG-Bildern gedruckt werden und der Suchdialog merkt sich die letzte Eingabe. Darüber hinaus behoben die Entwickler auch einige Fehler, die ansich schon in früheren Versionen ausgebessert wurden, jedoch erneut auftraten. Sämtliche Änderungen listet das ausführliche Changelog auf.

KDE 3.5.4 steht ab sofort im Quelltext zum Download bereit. Zusätzlich sind auch fertige Pakete verfügbar, unter anderem für Ark Linux, Kubuntu und Suse Linux. Die neue Version ist jedoch in den letzten Tagen bereits in einigen Repositorys der Distributoren aufgetaucht und kann so unter Umständen direkt über die jeweiligen Update-Werkzeuge installiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  2. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...
  3. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  4. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...

Sepperl-Zement 11. Aug 2006

Windows XP und Wechselspeicher funktionieren perfekt! Weg mit diesem OpensSource Dreck !


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    •  /