Abo
  • Services:

Freies Ticketsystem OTRS 2.1 als Beta verfügbar

Software unterstützt Microsoft SQL Server

Das Open-Source-Ticketsystem OTRS 2.1 ist in einer ersten Beta-Version erschienen. Die Software bietet neue Funktionen, um Berichte zu erstellen und unterstützt nun auch Microsofts SQL Server. Einen PDF-Generator sowie ein neues FAQ-Modul enthält die Beta ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OTRS 2.1
OTRS 2.1
Die neue Version stellt Berichte und Statistiken zusammen, die für andere Nutzer freigegeben werden können. Hierbei kommt ein eigenes Rechtesystem zum Einsatz. Die Daten lassen sich anschließend als PDF exportieren und die Ergebnisse einer Ticketsuche können als PDF gespeichert werden. Noch in der Betaphase soll es zudem möglich sein, die Druckansicht eines Ticket-Zooms als PDF-Datei zu speichern.

Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. Veridos GmbH, München

Das FAQ-Modul wurde neu implementiert; bisher war diese Funktion in der Kern-Software enthalten. Durch die Eigenständigkeit soll nun eine bessere Verwaltung und Bewertung der Beiträge möglich sein und auch Suche und Navigation wurden verbessert. Zusätzlich gibt es in OTRS 2.1 neue Benutzerstrukturen: Der "Ticket Supervisor" kann Tickets weiterbearbeiten, der "Ticket Watcher" nur deren Bearbeitung verfolgen.

Bei eingehenden Anfragen durchsucht die Software nun nicht nur die Betreffzeile, sondern auch den Text und Anhänge der E-Mails nach Ticketnummern, um diese vorhandenen Tickets zuzuordnen. Neben MySQL, PostgreSQL, MaxDB/SAP, Oracle und DB2 unterstützt OTRS in der neuen Version auch Microsofts SQL Server.

Hinter der Software steht in erster Linie die OTRS GmbH aus Bad Homburg. Das Trouble-Ticketsystem unterstützt Betriebssysteme wie Linux, MacOS X und Windows mit E-Mail-Clients wie Kontact, Outlook und Entourage. Die unter der GNU General Public License verfügbare OTRS 2.1 Beta 1 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 199€ + Versand

SD 03. Aug 2006

www.touchpaper.de Gutes Produkt, aber konfiguriert werden muß auch. Das macht ja aber...

Der sich mit... 02. Aug 2006

http://de.wikipedia.org/wiki/Trouble_Ticket_System

FranUnFine 02. Aug 2006

Ne, Andi! Im Andi ist's! Du Strolch!


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

      •  /