Abo
  • Services:

Schriftwechsel: Monotype Imaging kauft Linotype

Bad Homburger Schriftarten-Designer soll bestehen bleiben

Das US-Unternehmen Monotype Imaging Inc. übernimmt den deutschen Schriftarten-Designer Linotype GmbH, von dem etwa Schriftarten wie Helvetica, Frutiger und Optima stammen. Durch die Expansion hofft Monotype in Zukunft umfangreichere Schriftarten-Pakete für Druckerhersteller, Mobilgeräte-Displays und professionelle Grafiker anbieten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Linotype-Angestellten soll sich nicht viel ändern, die Firma bleibt unter gleichen Namen in Bad Homburg bestehen und wird nun als vollständige Tochter von Monotype Imaging agieren. Damit scheint es nur einen Wechsel der Muttergesellschaft zu geben, bisher war dies die Heidelberger Druckmaschinen AG.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Gemeinsam mit Linotype will Monotype die wachsenden Schriftarten-Wünsche im Elektronikbereich befriedigen können. Dabei geht es laut Monotype-Chef Robert M. Givens um mobile Endgeräte, Digitalkameras, Computer, Fernseher oder auch den Druck. Mit Linotype habe Monotype bereits seit Jahren zusammen gearbeitet. Givens sieht Linotype als wertvolle Ergänzung, die es zu schützen und erweitern gelte.

Dies könnte auch eine Warnung an Microsoft sein, deren Vista-Schriftart "Segoe" nicht nur von Kritikern als Plagiat erkannt, sondern im April 2006 auch von einem EU-Amt als weitgehend identisch zu dem bekannten Linotype-Font "Frutiger Next" eingestuft wurde.

Die Linotype-Sammlung umfasst über 6.000 Schriftarten, die bekanntesten stammen von Designern wie Hermann Zapf, Adrian Frutiger und Matthew Carter. Monotype verfügt ebenfalls über Schriftarten-Sammlungen, Monotype und ITC genannt - darunter bekannte Schriftarten wie Arial, Times New Roman, Gill Sans und ITC Franklin Gothic. Darüber hinaus bietet die neue Linotype-Mutter unter anderem Software wie iType und WorldType zur Darstellung von mehrsprachigen, skalierbaren Texten auf kleinen Displays wie etwa denen von Mobiltelefonen an. Auch eine Schriftsammlung für Mobiltelefone hat Monotype bereits vorgestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. (Prime Video)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

MacChristoph 02. Aug 2006

Also Antwort kann ich Dir da den Fontblog von FontShop empfehlen: http://www.fontblog.de...


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /