Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile senkt Preis für BlackBerry-Tarif

BlackBerry Webmail - Preisreduktion soll Privatkunden locken

Mit einer Preissenkung will T-Mobile den Push-E-Mail-Dienst BlackBerry Webmail vor allem Privatpersonen schmackhaft machen. Der Dienst liefert E-Mails per Push-Verfahren auf BlackBerry-kompatible Endgeräte und erlaubt die mobile E-Mail-Nutzung. Die monatliche Grundgebühr des Dienstes sinkt um rund 7,50 Euro.

T-Mobile hat den Dienst "BlackBerry Webmail" bislang für monatlich 12,40 Euro angeboten. Ab dem heutigen 1. August 2006 kostet der Dienst 4,95 Euro pro Monat. Für den Einsatz des Dienstes wird ein Datentarif von T-Mobile benötigt, weil die BlackBerry-Kosten lediglich die Push-Funktionen abdecken.

Anzeige

Als kleinsten Datentarif gibt es die Datenoptionen Data 5 für 5,- Euro monatlich bei einem Inklusivvolumen von 5 MByte. Bei durchschnittlicher BlackBerry-Nutzung dürfte Privatanwendern dieser Tarif bereits genügen. Für 10,- Euro im Monat steht der Datentarif Data 30 mit 3-monatiger Mindestvertragslaufzeit und einem Inklusivvolumen von 30 MByte bereit. Damit sollten auch Webseiten-Besuche abgedeckt sein. Zudem lässt sich der BlackBerry-Tarif mit den Relax-XL-Tarifpaketen kombinieren, in denen bereits entsprechende Datenvolumen enthalten sind.

Der BlackBerry-Dienst übermittelt E-Mails per Push-Verfahren automatisch an das Gerät, so dass eine manuelle oder zeitgesteuerte Abfrage eines Postfaches entfällt. Bis zu zehn E-Mail-Adressen können darüber direkt abgefragt werden. Die E-Mail-Funktion kann Anhänge der Microsoft-Formate Word, Excel, PowerPoint sowie PDF-Dokumente verarbeiten, die zuvor in ein Textformat konvertiert werden. Die E-Mail-Inhalte werden immer in 2-KByte-Stücken auf das Gerät übertragen, was auch für Dateianhänge gilt, so dass der Datenverkehr niedrig und die Übertragungszeiten kurz gehalten werden.

Wer BlackBerry Webmail bis zum 30. September 2006 bucht, erhält zudem Miles & More Prämienmeilen aus dem Bonusprogramm der Deutschen Lufthansa. Dies gilt aber nur für Relax- und Relax-XL-Neukunden, die dafür 15.000 Bonusmeilen erhalten. Für die Buchung von BlackBerry Webmail kommen nochmals 5.000 Meilen dazu, so dass Neukunden dann insgesamt 20.000 Prämienmeilen der Deutschen Lufthansa zur Verfügung haben.

Zudem können Besitzer eines BlackBerry 8700g den GPRS-basierten Routenplaner-Dienst "T-Mobile NaviGate" bis zum 30. September 2006 nutzen, ohne dass Kosten für die Routenberechnung anfallen. In jedem Fall muss der Nutzer aber für die dabei anfallenden GPRS-Übertragungsgebühren aufkommen.


eye home zur Startseite
Benji Wiebe 02. Aug 2006

Diese Preisgestaltung erinnert mich doch sehr an den Pocketweb, der von 1&1 für 10 Euro...

asdff 01. Aug 2006

So siehts leider aus. Ich hab nen Blackberry. Da ich wap-surfen soweit es geht vermeide...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, München
  2. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim
  3. Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach (Schweiz)
  4. über Hays AG, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  2. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

  3. Ghostscript

    Vertragsverletzung in GPL-Klage wird nicht entschieden

  4. Atos

    Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

  5. HTTPS

    Let's Encrypt bringt Wildcard-Zertifikate

  6. Turi Create 4.0

    Apple macht KI-Framework zur Bilderkennung quelloffen

  7. LG 32UD99-W im Test

    Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  8. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  9. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  10. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  1. Re: Jailbreak für Android

    Trollversteher | 15:16

  2. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    renegade334 | 15:15

  3. Re: Wer zahlt eigentlich den Strom

    lear | 15:15

  4. Blankes Kopfschütteln

    Khabaal | 15:15

  5. Re: Oberleitungen sind geldverschwendung

    lear | 15:14


  1. 15:09

  2. 14:44

  3. 13:48

  4. 13:43

  5. 13:32

  6. 13:07

  7. 12:05

  8. 11:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel