T-Mobile senkt Preis für BlackBerry-Tarif

BlackBerry Webmail - Preisreduktion soll Privatkunden locken

Mit einer Preissenkung will T-Mobile den Push-E-Mail-Dienst BlackBerry Webmail vor allem Privatpersonen schmackhaft machen. Der Dienst liefert E-Mails per Push-Verfahren auf BlackBerry-kompatible Endgeräte und erlaubt die mobile E-Mail-Nutzung. Die monatliche Grundgebühr des Dienstes sinkt um rund 7,50 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Mobile hat den Dienst "BlackBerry Webmail" bislang für monatlich 12,40 Euro angeboten. Ab dem heutigen 1. August 2006 kostet der Dienst 4,95 Euro pro Monat. Für den Einsatz des Dienstes wird ein Datentarif von T-Mobile benötigt, weil die BlackBerry-Kosten lediglich die Push-Funktionen abdecken.

Stellenmarkt
  1. SAP Experte (m/w/d)
    Lödige Industries GmbH, Warburg
  2. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
Detailsuche

Als kleinsten Datentarif gibt es die Datenoptionen Data 5 für 5,- Euro monatlich bei einem Inklusivvolumen von 5 MByte. Bei durchschnittlicher BlackBerry-Nutzung dürfte Privatanwendern dieser Tarif bereits genügen. Für 10,- Euro im Monat steht der Datentarif Data 30 mit 3-monatiger Mindestvertragslaufzeit und einem Inklusivvolumen von 30 MByte bereit. Damit sollten auch Webseiten-Besuche abgedeckt sein. Zudem lässt sich der BlackBerry-Tarif mit den Relax-XL-Tarifpaketen kombinieren, in denen bereits entsprechende Datenvolumen enthalten sind.

Der BlackBerry-Dienst übermittelt E-Mails per Push-Verfahren automatisch an das Gerät, so dass eine manuelle oder zeitgesteuerte Abfrage eines Postfaches entfällt. Bis zu zehn E-Mail-Adressen können darüber direkt abgefragt werden. Die E-Mail-Funktion kann Anhänge der Microsoft-Formate Word, Excel, PowerPoint sowie PDF-Dokumente verarbeiten, die zuvor in ein Textformat konvertiert werden. Die E-Mail-Inhalte werden immer in 2-KByte-Stücken auf das Gerät übertragen, was auch für Dateianhänge gilt, so dass der Datenverkehr niedrig und die Übertragungszeiten kurz gehalten werden.

Wer BlackBerry Webmail bis zum 30. September 2006 bucht, erhält zudem Miles & More Prämienmeilen aus dem Bonusprogramm der Deutschen Lufthansa. Dies gilt aber nur für Relax- und Relax-XL-Neukunden, die dafür 15.000 Bonusmeilen erhalten. Für die Buchung von BlackBerry Webmail kommen nochmals 5.000 Meilen dazu, so dass Neukunden dann insgesamt 20.000 Prämienmeilen der Deutschen Lufthansa zur Verfügung haben.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.–21. Januar 2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.–21. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem können Besitzer eines BlackBerry 8700g den GPRS-basierten Routenplaner-Dienst "T-Mobile NaviGate" bis zum 30. September 2006 nutzen, ohne dass Kosten für die Routenberechnung anfallen. In jedem Fall muss der Nutzer aber für die dabei anfallenden GPRS-Übertragungsgebühren aufkommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /