Abo
  • IT-Karriere:

Exstreamer: Industrieller MP3-Player als Einbaulösung

Streaming-Client mit eigenem Webserver

Das Schweizer Unternehmen Barix bietet mit dem "Exstreamer 100" eine neue Version seines Streaming-Clients für Audiodaten an. Das zum Einbau in kommerzielle Installationen gedachte Gerät wurde unter anderem um einen USB-Port erweitert, falls die Audio-Wiedergabe über das Netz nicht gewünscht oder gestört ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Exstreamer ist trotz des für ein Industrie-Gerät mit 179,- Euro geringen Preises kein herkömmlicher MP3-Player oder Streaming-Client. Das 108 x 38 x 79 Millimeter kleine Gerät im Stahlblech-Gehäuse ist für den Einbau zum Beispiel in Fahrzeuge und Flugzeuge gedacht. Dort kann der Player eine Vielzahl an Formaten (unter anderem MP3 und WMA) als Streams aus dem Netz wiedergeben - in vielen Flugzeugen arbeitet das Bord-Radio heute schließlich immer noch analog. Die Daten empfängt der Exstreamer über 10- oder 100-MBit-Ethernet.

Barix Exstreamer 100
Barix Exstreamer 100
Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. Universität Passau, Passau

Die Streams dürfen über HTTP, UDP oder auch über Internet-übliche Protokolle wie Shoutcast angeliefert werden. Gesteuert wird das Barix-Gerät entweder mit einem kleinen internen Webserver oder über proprietäre Bedienelement, die an die serielle Schnittstelle (RS-232) des Geräts angesteckt werden - das könnten dann beispielsweise die Tasten in der Armlehne eines Flugzeugsitzes sein. Die Software für solche Steuerungen kann in einem eigenen Basic-Dialekt namens ABCL geschrieben werden. Alternativ dazu, etwa für den Einbau in Fahrzeugen, bietet Barix auch ein Infrarot-Kit zur Fernsteuerung an, das ebenfalls an den RS-232-Port passt. Als Lösung zum versteckten Einbau hat das Gerät kein eigenes Display.

Gegenüber früheren Exstreamer-Versionen hat Barix das Modell 100 an der Rückseite um einen USB-Port erweitert, der aber nur nach USB 1.1 und damit einer Netto-Datenrate von rund einem Megabyte pro Sekunde arbeitet. Das reicht jedoch für die Wiedergabe von komprimierten Audio-Daten völlig aus. Ein USB-Datenträger kann auch als "Ausfallsicherung" dienen, wenn etwa der Datenstrom aus dem Netz versiegt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

cb1 02. Aug 2006

siehe §21a und §22 StVZO http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/stvzo/gesamt.pdf wenn...

Pepeter 01. Aug 2006

Wie kommst du zu diesem Schluss? Ich sehe nichts Reißerisches an diesem Artikel. Oder...

Kennich 01. Aug 2006

Nach dieser letzten Antwort hab' ich den Scherz auch verstanden ;-)


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Facebook Horizon ausprobiert: Social-VR soll kommen, um zu bleiben
Facebook Horizon ausprobiert
Social-VR soll kommen, um zu bleiben

Mit Horizon entwickelt Facebook eine virtuelle Welt, um Menschen per VR-Headset zusammenzubringen. Wir haben Kevin vermöbelt, mit Big Alligator eine Palme gepflanzt und Luftkämpfe um bunte Fahnen ausgetragen.
Von Marc Sauter

  1. VR-Rundschau Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
  2. Virtual Reality HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge
  3. Anzeige Osrams LEDs und Sensoren machen die virtuelle Welt realer

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /