Abo
  • Services:

Autodesk: Maya 8 ist fertig und 3ds Max 9 im Anmarsch

Neue 3D-Grafikanwendungen für professionelle Nutzer

Autodesk hat mit der Auslieferung seiner auch in der Spieleentwicklung und im Filmbereich eingesetzten 3D-Grafikanwendung Maya 8 begonnen. 3ds Max wird ebenfalls mit der Version 9 in Kürze eine Auffrischung erfahren. Mit den neuen Versionsnummern geht eine 64-Bit-Unterstützung einher, sowohl bei Maya als auch bei 3ds Max.

Artikel veröffentlicht am ,

Autodesk Maya 8
Autodesk Maya 8
Die 3D-Modellierungs-, Animations- und Rendering-Software Maya 8 bringt Autodesk zufolge vor allem 64-Bit-Unterstützung für Windows und Linux sowie Geschwindigkeitssteigerungen dank Multithreading-Erweiterungen und Algorithmen-Optimierungen mit. Die Vorteile sollen sich vor allem in Verbindung mit Multi-Core-Prozessoren sowie Multiprozessor-Systemen zeigen. Auch der Renderer Mental Ray 3.5 zeigt Autodesk zufolge eine höhere Leistung und bessere Speichernutzung.

Stellenmarkt
  1. Ipsos GmbH, Nürnberg
  2. persona service AG & Co. KG, Lüdenscheid bei Dortmund

Ab Maya 8 können Bilder mit High Dynamic Range (HDR) und Fließkommagenauigkeit berechnet werden. Dazu kommen neue Funktionen wie Polygon-Bridge- und Transfer-Polygon-Attribute, die Möglichkeit Viewports mit eigenen Renderern, etwa mit Spiele-Engines, zu versehen sowie ein verbessertes Autodesk-FBX-Plug-in zur engeren Kopplung von Maya an andere Anwendungen wie 3ds Max. Der nun austauschbare Geometrie-Cache zwischen Maya und 3ds Max ermöglicht zudem einen komplexen Datentransfer zwischen beiden Anwendungen. Render Layer lassen sich in die Datenbank von Autodesk Toxik exportieren.

Autodesk Maya 8
Autodesk Maya 8
Die englische Sprachversion von Maya 8 erscheint im August 2006 in zwei verschiedenen Varianten: Das einfache "Maya 8 Complete" kostet 2.100,- Euro, ein Update von der Vorgängerversion liegt bei 870,- Euro. Das mit Erweiterungen wie Maya Fluid Effects, Maya Hair und Maya Live versehene Maya 8 Unlimited kostet 7.350,- Euro, ein Update vom Vorgänger kostet 1.200,- Euro. Lokalisierte Versionen in anderen Sprachen sollen folgen. Die 64-Bit-Version von Maya 8 läuft auf Windows und Linux, die 32-Bit-Version auf Windows, Linux und Mac OS X.

Autodesk 3ds Max, ebenfalls eine 3D-Modellierungs-, Animations- und Rendering-Software, unterstützt ab der Version 9 ebenfalls 64-Bit-Betriebssysteme, um die Arbeit mit großen Datenbeständen zu erleichtern. Wie Maya 8 liegt auch 3ds Max 9 der optimierte Renderer Mental Ray 3.5 bei. 3ds Max richtet sich wie Maya an Spieleentwickler und die Filmbranche, ist jedoch auch im Design-Bereich gebräuchlich.

Autodesk Maya 8
Autodesk Maya 8
Neben dem 64-Bit-Support, einer neuen Belichtungsfunktionen, mehr Shadern und einem schnelleren Rendering bringt 3ds Max 9 noch weitere neue Funktion mit. Darunter ein Blending-System mit mehreren Layern, eine optimierte Drahtgitter- und Kantendarstellung für schnellere Vorschauen im Viewport, das Speichern und Laden von XAF-Dateien auf Bipeds, erweiterte Funktionen für Haare und Stoff, verbesserte Querverweise zwischen Dateien und Tracking von gerade bearbeiteten Assets sowie eine bessere Kompatibilität zu Autodesk Maya dank dem FBX-Dateiformat.

Autodesk will die derzeit auf der Siggraph 2006 demonstrierte englische Version von 3ds Max 9 im Oktober 2006 für 4.250,- Euro auf den Markt bringen. Das Upgrade von 3ds Max 8 auf 3ds Max 9 soll 900 Euro kosten. Lokalisierte Versionen folgen später.

Ob Maya 8 oder 3ds Max 9 - Autodesk verspricht, dass viele Partner ihre Plug-ins bereits in einer 32- und 64-Bit-Variante bereitstellen könnten. Darüber hinaus bewirbt Autodesk für seine beiden Profi-Anwendungen jeweils sein kostenpflichtiges Abonnement-Modell für erweiterten Support, Lehrmaterialien und Updates.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

michael3547 30. Jan 2007

wenn ich an die schnelle cinema4D enginge denke....weiß ich warum ich 3dsmax nicht...

DArt 03. Aug 2006

Blender hab ich mir mal angeschaut, ist irgendwie von der Bedienung her, sagen wir mal...

GrinderFX 01. Aug 2006

Wenn du für spiele modelieren möchtest, muß ja ein programmierer am start sein. Dann...

Uruk 01. Aug 2006

Beides sind 3D-Programme. Beide werden sowohl beim Film als auch für Games eingesetzt...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /