E-Plus wächst vor allem mit Prepaid-Kunden

EBITDA stieg um 73 Prozent auf 267 Millionen Euro im zweiten Quartal

Rund 2 Millionen Kunden konnte E-Plus in den letzten 12 Monaten gewinnen, dies bedeutet einen Zuwachs um 21 Prozent auf nunmehr 11,85 Millionen Kunden. Der Marktanteil von E-Plus kletterte damit von 13,3 Prozent Ende Juni 2005 auf voraussichtlich 14,5 Prozent im Juni 2006. Im zweiten Quartal 2006 kamen 410.000 Neukunden hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,

Verantwortlich für das Kundenwachstum sind laut E-Plus die neuen Eigen- und Kooperationsmarken. Ein Großteil der Neukunden kommen über Marken wie beispielsweise Simyo, Base, Aldi Talk oder Viva, die E-Plus inzwischen knapp 3 Millionen Kunden beschert haben.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Product Owner (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
Detailsuche

Entsprechend erhöht sich bei E-Plus auch der Anteil an neuen Prepaid-Kunden, allein im zweiten Quartal entschieden sich 333.000 der 410.000 Neukunden für einen Prepaid-Tarif. Nur 77.000 neue Kunden wählten einen Laufzeitvertrag. Bislang betonte E-Plus vor allem die hohe Zahl seiner Kunden mit Laufzeitverträgen und will diesen Bereich mit der neuen Marke CleverOne nun stärken.

Die Akquisitionskosten pro Neukunde lagen Ende Juni 2006 im Mittel bei 83 Euro und damit 52 Prozent unter dem E-Plus-Vorjahreswert und ebenso deutlich unter dem aktuellen Branchendurchschnitt, so das Unternehmen. Die Einsparungen resultieren unter anderem aus dem teilweisen Verzicht auf subventionierte Endgeräte sowie der Fokussierung auf alternative Vertriebskanäle.

Der operative Gesamtumsatz von E-Plus legte bei deutlich geringeren Endgeräteverkäufen um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 722 Millionen Euro zu. Der Umsatz aus Mobilfunk-Dienstleistungen ist im zweiten Quartal 2006 um 9,8 Prozent gestiegen und betrug 683 Millionen Euro.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 73 Prozent von 154 auf 267 Millionen Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bezerker 07. Aug 2006

Hoer ma zu Du Legastheniker. Lern erst mal richtig schreiben. Dann kannst Du hier Deine...

Keimax 04. Aug 2006

Stimmt! Mailbox hab ich nicht, und mit der 60/60 Taktung habe ich bisher keine...

Raffzahn Schani 02. Aug 2006

Wie ein Unternehmen mit Prepaid wächst, bedeutet dies, kein Vertrauen auf pünktliche...

sphere 01. Aug 2006

Die finanzwirtschaftliche Kennzahl EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  2. Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
    Garmin Edge Explore 2 im Test
    Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

    Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
    Ein Test von Peter Steinlechner

  3. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /