Abo
  • Services:

AOL startet mit Videoportal gegen Google und YouTube

Strategiewechsel: Inhalte werden für Nicht-Kunden geöffnet

AOL will groß in das Videogeschäft einsteigen und ein Internet-Portal für bewegte Bilder eröffnen. Damit begibt sich der Internet-Provider und Inhaltelieferant in das Terrain von Unternehmen wie Google und YouTube, die schon länger in diesem Bereich tätig sind.

Artikel veröffentlicht am ,

AOL will wie beispielsweise sein Konkurrent Google neben Video-Uploads von Anwendern und auch Programmbeiträge von einer Reihe von Fernsehsendern wie MTV, Nickelodeon und A&E (The History Channel und The Biography Channel) anbieten. Ab der ersten Augustwoche 2006 sollen 45 "Videokanäle" nach Themen sortiert samt Programmführer zu finden sein.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. Hays AG, Baden-Württemberg

Neben kostenlosen Inhalten soll es auch kostenpflichtige Inhalte geben. Eine Video-Suchfunktion soll auch Filme von anderen Websites aufspüren. Sie durchsucht auch die Angebote der Konkurrenten YouTube, Yahoo, Google Video, iFilm und AtomFilm. Eine Programmierschnittstelle für die Suchfunktion und andere Bereiche von AOL Video soll noch im Herbst 2006 fertig werden.

Einen Videospieler, der angeblich ohne Qualitätverlust auch im Vollbildmodus arbeiten kann, wurde ebenfalls in Aussicht gestellt. Die Hochlade-Funktion soll Videos direkt aus Camcordern, Digital- und Web-Kameras sowie Handys akzeptieren.

Eine Betaversion von AOL Video soll ab 4. August 2006 online gestellt werden.

Nach Informationen des Wall Street Journals will AOL zudem eine Strategie ankündigen, nach der die Inhalte des Portalbetreibers kostenlos zugänglich gemacht werden sollen. Bislang konnten diese lediglich von zahlenden Kunden betrachtet werden.

AOL gab Ende März 2006 insgesamt 18,6 Millionen zahlende Kunden an und verliert seit einiger Zeit Abonnenten. Der Strategiewechsel soll die Werbeeinnahmen durch steigende Abrufzahlen erhöhen. Hier zu Lande sucht AOL nach einem Käufer für sein Access-Geschäft (Internet-Zugang) um sich auf den Betrieb des Portals zu konzentrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. ab 499€
  4. 164,90€ + Versand

AlgorithMan 02. Aug 2006

AOL ist ne fast tote firma, die mal geld hatte (mit dem sie hunderte nervtötende cds an...

Chungas Revenge 01. Aug 2006

Ja und? Kaffeine, Xine, Mplayer mit win32dll sowie einem entsprechendem Player Plugin...

SebastianX 01. Aug 2006

naja, sie sind schon ein bisschen konkurrenten. sagen wir so: sie erstellen beide...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /