Abo
  • Services:

Satelliten-Alternative: Langstreckenfunk nutzt Ionosphäre

Noch nicht anerkanntes Samsung-Patent nutzt Atmosphäre als Antenne

Eine in den USA zu Anmeldung eingereichte Patentschrift des Hightech-Konzerns Samsung beschreibt eine Technologie, die der Kommunikation über Satelliten Konkurrenz machen soll. Ein kombiniertes Funksignal aus zwei Frequenzspektren soll elektromagnetische Effekte in der Ionosphäre nutzen, um diese Schicht wie eine Antenne nutzen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar verwendet Samsung in seiner Patentschrift häufig das Wort "Antenne", eigentlich dient die Ionosphäre in dem Konzept aber eher als eine Art gerichteter Reflektor. Dazu wird zunächst von der Erde ein mittels einer Parabolantenne gebündeltes Signal in die Ionosphäre geschickt. Es besteht aus einer Trägerwelle von rund 1 GHz, auf die das Nutzsignal um UHF-Band von einigen hundert Megahertz aufmoduliert wird.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Das Trägersignal soll von der Atmosphäre absorbiert werden und dabei Ströme in der Ionosphäre erzeugen, die als Reflektor dienen - ganz so wie sich die Felder eines Elektromagneten gegenseitig abstoßen können. Das reflektierte Nutzsignal wird dann zur Erde zurück geschickt und kann dort in sehr großen Entfernungen von einigen tausend Kilometern vom Einspeisungsort empfangen werden. Durch mehrere Schritte dieses Verfahrens wäre eine erdumspannende Kommunikation möglich, die keine Satelliten benötigt.

Zwar gibt es derartige Signalwege in der Ionosphäre schon, sie arbeiten jedoch wie im Amateurfunkbereich mit vergleichsweise langen Wellen, die sich nicht für große Informationsmengen eignen. Zudem wird die Ionosphäre nur als Streureflektor und nicht zielgerichtet verwendet. Bei dem von Samsung zum Patent angemeldeten Verfahren kann die Übertragung aber zwischen zwei Stationen punktgenau statt breitflächig abgewickelt werden.

Noch ist nicht klar, ob bereits entsprechende Experimente stattgefunden haben und wie sich das Verfahren auf die Atmosphäre auswirken könnte. Auch eine kommerzielle Anwendung steht noch in den Sternen: Das Patent wurde erst am 8. Juni 2006 angemeldet und auch noch nicht erteilt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,63€
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...

Wilhelm Hermann 05. Sep 2006

Hallo Funky Wave melde Dich doch einmal bitte bei mir unter edvop(at)gmx(punkt)de wg...

Wilhelm Hermann 05. Sep 2006

Hallo craesh, melde Dich doch einmal bitte unter edvop(at)gmx(punkt)de wg. Technologie...

Maldon 23. Aug 2006

http://www.theshemalesex.com/forum/message.php?showtopic=48t85y3tvcici85at4i8tq

Audi7Spy 19. Aug 2006

What is this? - this is 5.5 mm (0.22 inch) width, 6.0 mm (0.24 inch) height and 9.6 mm (0...

cheap_been8343 19. Aug 2006

Make new friends, find the hottest singles, wildest couples, and sexiest groups. Whether...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /