Abo
  • Services:

Office 2007 Beta 2 - Microsoft bittet zur Kasse

Kein kostenloser Beta-Download mehr ab dem 3. August 2006

In der Nacht auf den 3. August 2006 stellt Microsoft die Verfügbarkeit der Beta 2 von Office 2007 um. Von da an gibt es die Beta-Version nicht mehr gratis, sondern wird mit 1,39 Euro pro Produkt-Download abgerechnet. Der Wechsel auf den Bezahl-Download wird mit dem Überschreiten der erwarteten Download-Menge begründet.

Artikel veröffentlicht am ,

Office 2007
Office 2007
Microsoft zeigt sich sehr erfreut von dem Zuspruch, den die Beta 2 von Office 2007 erfahren hat. Nach Unternehmensangaben wurde die Vorabversion der Office-Suite innerhalb von rund zwei Monaten weltweit mehr als 3 Millionen mal heruntergeladen. In Deutschland kommt die Beta-Version auf mehr als 400.000 Downloads. Damit habe die Download-Menge die Erwartungen von Microsoft übertroffen.

Stellenmarkt
  1. XOX Gebäck GmbH, Hameln
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg

Um Interessenten weiterhin die Beta 2 von Office 2007 als Download anbieten zu können, entschied sich die Office-Abteilung von Microsoft, die Beta künftig gegen Gebühr anzubieten. Im Falle der Beta 2 von Windows Vista hatte sich der Betriebssystemteil von Microsoft kürzlich anders entschieden. Nach Erreichen des vom Software-Giganten intern aufgestellten Download-Limits wurde Windows Vista Beta 2 ganz vom Netz genommen.

Office 2007
Office 2007
Die kommende Umstellung vom kostenlosen Download auf die kostenpflichtige Bereitstellung der Office 2007 Beta 2 ist für die Nacht auf den 3. August 2006 geplant und wird dann voraussichtlich um 3:00 Uhr MESZ vorgenommen. Von diesem Zeitpunkt an gibt es die Beta 2 von Office 2007 gegen eine Gebühr von 1,39 Euro. Alternativ besteht weiterhin die Möglichkeit, das Office-Paket auf DVD zum Preis von 11,60 Euro zu bestellen. Außerdem wird der Online-Test von Office 2007 Beta 2 wie gehabt weiterlaufen.

Außer dem reinen Office-Paket werden weitere 15 Produkte rund um das Office-Produkt als kostenpflichtige Downloads angeboten. Dies betrifft Office Visio Professional 2007, Office Outlook 2007 with Business Contact Manager, Office Project Server 2007, Office Project Professional 2007, Office Groove 2007, Office Groove Server 2007, Office Language Pack 2007­ German, Office OneNote 2007, Office SharePoint Designer 2007, Office SharePoint Server 2007 - Enterprise, Office SharePoint Server 2007 - Enterprise (x64), Office Forms Server 2007, Office Forms Server 2007 (x64) sowie Windows SharePoint Services in der 32- und 64-Bit-Ausführung. Diese werden ab dem 3. August 2006 gleichfalls mit 1,39 Euro pro Produkt-Download berechnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K 39,99€, Crucial 500-GB-SSD 68,44€, Echo Dot (3. Gen.) 29,99€)

Irrbert 02. Aug 2006

was will er uns damit sagen?

lucky 02. Aug 2006

Wenn du schon mit dem Strom schwimmen musst und alles nachplapperst was andere sagen...

Michael - alt 01. Aug 2006

nö, nich gut ey. zu tests gehört nicht nur das rumgespiele, sondern auch die rückmeldung...

steff-storm 01. Aug 2006

für ne fehlerhafte Beta zahlen ?? Die wollen doch das man testet und dann noch Geld...

craesh 31. Jul 2006

Gibts eigentlich - so wie sonst auch - eine Geld-Zurueck-Garantie wenn man mit dem...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /