mIRC 6.2 mit besserer Unicode-Unterstützung

Werkzeugleiste lässt sich nun anpassen

Der IRC-Client mIRC ist ab sofort in der Version 6.2 verfügbar und verbessert damit die Unicode-Unterstützung der Windows-Software. Vor allem für Anwender eigener Skripte soll die neue Version weitere Verbesserungen bieten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die mit der letzten mIRC-Version eingeführte Unicode-Unterstützung wurde nach Angaben der Entwickler deutlich verbessert. Damit soll mIRC unabhängig von der verwendeten Schriftart nun alle Zeichen darstellen können. Zudem werden die klassischen sowie die Windows-XP-Themes nun besser unterstützt.

Stellenmarkt
  1. IT-Prozessmanagerin bzw. IT-Prozessmanager(w/m/d)
    Handwerkskammer Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Mitarbeiter Controlling & Reporting (w/m/d)
    Endress+Hauser Wetzer GmbH+Co.KG, Nesselwang
Detailsuche

Neben einigen Fehlern, die behoben wurden, lässt sich in der neuen Version auch die Werkzeugleiste anpassen. Außerdem gibt es eine neue Baumansicht, die Verbindungen mit IRC-Kanälen auflistet. Für Nutzer von Skripten bietet mIRC 6.2 einige neue Optionen, zudem wurden Fehler in den Befehlen behoben. Auch in Zusammenhang mit SSL wurden Fehler korrigiert.

Eine aktualisierte 30-Tage-Testversion von mIRC steht ab sofort zum Download bereit, die Registrierung kostet 20,- US-Dollar. Der Preis beinhaltet zukünftige Updates.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


logi 01. Aug 2006

hö? X-Chat für Windows gibts doch sowieso auf www.xchat.org? *g

SH 01. Aug 2006

Mir GUI wäre auch KVirc zu empfehlen, es ist auch OpenSource :)

Dennis_S 31. Jul 2006

Ein guter Fenstermanger des Betriebssystems Deiner Wahl sollte es können. Sogar die...

plapperpapa 31. Jul 2006

wenn mirc von adobe wäre, hätten wir mindestens schon version 34 :p

Kai F. Lahmann 31. Jul 2006

nachdem inzwischen seriöse IRC-Chats längst auf UTF-8 laufen, wurden wohl die Proteste...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /