NEC und Panasonic wollen Handy-Markt aufrühren

Neues Joint-Venture-Unternehmen für Handy-Entwicklung geplant

Auf dem Handy-Weltmarkt haben die japanischen Elektronikfirmen NEC und Panasonic bislang kaum etwas zu melden. Hier wollen die Konzerne nun gegensteuern, indem sie ein Joint-Venture-Unternehmen namens Adcore-Tech gründen. Das neue Unternehmen wird sich auf die Entwicklung mobiler Endgeräte für die dritte Mobilfunkgeneration konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im August 2006 neu zu gründende Firma Adcore-Tech wird im japanischen Yokosuka ihren Firmensitz haben und etwa 180 Mitarbeiter beschäftigen. Im Herbst 2007 sollen dann erste Mobiltelefone basierend auf einer eigenen, nicht näher spezifizierten Mobilfunkplattform gefertigt werden. Hierbei legt das Joint Venture den Fokus vor allem auf die dritte Mobilfunkgeneration (3G und 3.5G) und will entsprechende Endgeräte entwickeln.

Durch die Bündelung und den Austausch von Technologien sollen Entwicklungsressourcen der beteiligten Unternehmen effizienter genutzt werden. Zudem verspricht die Kooperation eine beschleunigte und vereinfachte Entwicklung neuer Geräte.

Hinter dem Joint Venture stehen insgesamt fünf Unternehmen, die zum Teil Überschneidungen und Verflechtungen aufweisen. So beteiligen sich sowohl NEC als auch NEC Electronics gemeinsam mit rund 44 Prozent an Adcore-Tech und Panasonic Mobile steht der Mutterkonzern Matsushita zur Seite, die beide gleichfalls auf einen Anteil von rund 44 Prozent kommen. Als fünfter im Bunde ist der Chipsatzentwickler Texas Instruments mit einer Beteiligung von 12 Prozent dabei. Insgesamt sollen rund 12 Milliarden Yen (etwa 82 Millionen Euro) in Adcore-Tech investiert werden.

Nachtrag vom 24. Oktober 2006:
NEC und Panasonic gaben bekannt, dass das Joint-Venture künftig unter dem Namen Esteemo auf dem Markt aktiv sein wird. Weitere Details wurden nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jan 31. Jul 2006

UMTS (3G) heißt technisch eigentlich W-CDMA (entwickelt auf Spezifikationen der GSM...

iMac 31. Jul 2006

...können das andere :-D :-D :-D

XP55T2P4 31. Jul 2006

Im Sommer 1991 kündigte NEC sehr laut an, das man in spätestens 3 Jahren mindestens 20...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /