Abo
  • Services:

NEC und Panasonic wollen Handy-Markt aufrühren

Neues Joint-Venture-Unternehmen für Handy-Entwicklung geplant

Auf dem Handy-Weltmarkt haben die japanischen Elektronikfirmen NEC und Panasonic bislang kaum etwas zu melden. Hier wollen die Konzerne nun gegensteuern, indem sie ein Joint-Venture-Unternehmen namens Adcore-Tech gründen. Das neue Unternehmen wird sich auf die Entwicklung mobiler Endgeräte für die dritte Mobilfunkgeneration konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im August 2006 neu zu gründende Firma Adcore-Tech wird im japanischen Yokosuka ihren Firmensitz haben und etwa 180 Mitarbeiter beschäftigen. Im Herbst 2007 sollen dann erste Mobiltelefone basierend auf einer eigenen, nicht näher spezifizierten Mobilfunkplattform gefertigt werden. Hierbei legt das Joint Venture den Fokus vor allem auf die dritte Mobilfunkgeneration (3G und 3.5G) und will entsprechende Endgeräte entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Durch die Bündelung und den Austausch von Technologien sollen Entwicklungsressourcen der beteiligten Unternehmen effizienter genutzt werden. Zudem verspricht die Kooperation eine beschleunigte und vereinfachte Entwicklung neuer Geräte.

Hinter dem Joint Venture stehen insgesamt fünf Unternehmen, die zum Teil Überschneidungen und Verflechtungen aufweisen. So beteiligen sich sowohl NEC als auch NEC Electronics gemeinsam mit rund 44 Prozent an Adcore-Tech und Panasonic Mobile steht der Mutterkonzern Matsushita zur Seite, die beide gleichfalls auf einen Anteil von rund 44 Prozent kommen. Als fünfter im Bunde ist der Chipsatzentwickler Texas Instruments mit einer Beteiligung von 12 Prozent dabei. Insgesamt sollen rund 12 Milliarden Yen (etwa 82 Millionen Euro) in Adcore-Tech investiert werden.

Nachtrag vom 24. Oktober 2006:
NEC und Panasonic gaben bekannt, dass das Joint-Venture künftig unter dem Namen Esteemo auf dem Markt aktiv sein wird. Weitere Details wurden nicht genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. ab 349€
  3. 129,95€ + Versand

Jan 31. Jul 2006

UMTS (3G) heißt technisch eigentlich W-CDMA (entwickelt auf Spezifikationen der GSM...

iMac 31. Jul 2006

...können das andere :-D :-D :-D

XP55T2P4 31. Jul 2006

Im Sommer 1991 kündigte NEC sehr laut an, das man in spätestens 3 Jahren mindestens 20...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /