Abo
  • Services:

Thunderbird 2.0 - erste Alpha-Version erschienen

Final-Version von Thunderbird 2.0 für Spätherbst 2006 geplant

Während die Beta 1 von Firefox 2.0 bereits seit knapp zwei Wochen zu haben ist, folgt die erste offizielle Vorabversion von Thunderbird 2.0. Die Alpha 1 bietet noch nicht alle Neuerungen von Thunderbird 2.0, zeigt aber einen Ausblick auf die Änderungen in dem neuen E-Mail-Client.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Neuerungen in Thunderbird 2.0 fallen bislang recht übersichtlich aus: In den Mail-Verzeichnissen gibt es einen Favoriten-Ordner, um darin bestimmte Nachrichten zu sammeln und die Benachrichtigung neu eingegangener Nachrichten wurde überarbeitet. Im Nachrichtenfenster lassen sich Begriffe durch die aus Firefox bekannte "Find as you type"-Funktion leichter finden. Der Nutzer muss nur die Suchanfrage eingeben und nicht erst einen Suchdialog aufrufen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Thunderbird 2.0 bekommt - wie auch Firefox 2.0 - einen so genannten Add-Ons-Manager, in dem an zentraler Stelle Erweiterungen und Themes verwaltet werden. Zudem erhielt das Erweiterungs-System einige Verbesserungen, um die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Erweiterungen zu verbessern. Thunderbird 2.0 unterstützt Message Tags und die aktuelle Version wechselt auf einen neuen Windows-Installer, der auf Nullsofts Scriptable Install System basiert.

Die aktuelle Alpha von Thunderbird 2.0 enthält noch nicht alle geplanten Neuerungen. Diese sollen dann erst in der Beta zu finden sein, die voraussichtlich Ende August 2006 erscheint. Im Spätherbst 2006 wird dann die Final-Version von Thunderbird 2.0 erwartet.

Thunderbird 2.0 Alpha 1 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Die Alpha-Version kann noch zahlreiche Fehler enthalten, so dass der E-Mail-Client nicht im Produktiveinsatz verwendet werden sollte. Die Vorabversion richtet sich vor allem an Beta-Tester und Entwickler, die etwa ihre Funktionsfähigkeit von Erweiterungen austesten wollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,49€
  2. (-79%) 11,49€
  3. 43,99€

Flogger 21. Jan 2007

Also bei mir funktioniert das nicht mehr. Es hat mal funktioniert und jetzt zeigt es nur...

knboy 07. Nov 2006

ja so wie z,b bei lotus notes :)

Thor 02. Aug 2006

Wenn man nicht völlig enthirnt ist, kann man das schon mit TB 1.5. Einfach so oft den...

graf porno 01. Aug 2006

a) Habe ich nicht gefordert ("Ich wünsche mir..."). b) Die Kritik an dem Miniupdate...

Pusteblume 31. Jul 2006

n der Nacht auf den 1. August 2006 stellt Mozilla die Verfügbarkeit der Beta sowie Alpha...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /