Abo
  • Services:

Bluetooth-Headsets von Plantronics, Motorola und BenQ Mobile

Bei allen Sets von Plantronics sind Anrufannahme/Anrufbeendung, Wahlwiederholung, Sprachwahl und Lautstärkeregelung über eine Taste möglich. Alle Plantronics-Produkte sollen ab Mitte August 2006 erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Salzgitter
  2. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers

Motorola H800
Motorola H800
Auch Motorola bringt neue Klassiker: Das Motorola H601 ist im Design an das KRZR angelehnt, das H800 ist mit seinem Schiebemechanismus beim Anschalten dem RIZR ähnlich, so Motorola. Beide Modelle unterstützen Bluetooth 1.1, 1.2 sowie 2.0 und funktionieren mit allen Handys, die die Profile "Headset" und "Hands Free" unterstützen. Eine LED-Leuchte zeigt an, ob das Headset in Betrieb ist. Wen das aggressive Blinken stört, der kann es auch ausschalten. Die Steuerung erfolgt über verschiedene Knöpfe zur Lautstärkeregelung direkt am Headset, dort kann auch das Mikrofon bei Bedarf stumm geschaltet werden.

Motorola H601
Motorola H601
Das H601 soll mit einer Akkuladung 8 Tage im Standby-Betrieb und 8 Stunden im Gespräch durchhalten. Wenn es 10 Minuten lang nicht aktiv genutzt wird, schaltet es automatisch in den Stromsparmodus. Das H800 besitzt ein etwas geringeres Durchhaltevermögen: So schafft es laut Motorola nur 6 Stunden Dauertelefonat, aber ebenfalls bis zu 8 Tage Standby. Es soll im vierten Quartal 2006 auf den Markt kommen, das H800 folgt im ersten Quartal 2007. Zu Preisen wie auch zu Größe und Gewicht machte Motorola noch keine Angaben.

 Bluetooth-Headsets von Plantronics, Motorola und BenQ MobileBluetooth-Headsets von Plantronics, Motorola und BenQ Mobile 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)
  3. 84,99€

sdfjkl 31. Jul 2006

Ist das nicht das gleiche wie das 590A welches es schon seit ungefaehr einem halben Jahr...

knv 31. Jul 2006

Echt? hm, funktioniert bei mir erstaunlich gut. BlueSoleil Stack an Noname-BT-Dongle, BT...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /