EU-Wettbewerbshüter nehmen DVD-Nachfolger unter die Lupe

Voruntersuchung der Lizenzbedingungen

Laut Berichten der BBC und der Financial Times entwickeln die Wettbewerbshüter der EU-Kommission ein Interesse an den Lizenzbedingungen für die miteinander konkurrierenden Formate Blu-ray Disc und HD-DVD. Da die DVD-Nachfolge-Anwärter zueinander inkompatibel sind, scheint die EU prüfen zu wollen, ob die Lizenzbedingungen Herstellern bedenkliche Bedingungen auferlegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Während die BBC keine spezifischen Gründe nennt, will die Kommission laut Financial Times herausfinden, ob die hinter der Blu-ray Disc und der HD-DVD stehenden Konsortien Geräte- und Datenträger-Herstellern die Unterstützung beider Formate untersagen. Damit könnte es für Hersteller erschwert werden, sowohl zu Blu-ray Disc als auch HD-DVD kompatible Geräte auf den Markt zu bringen. Derartige Regelungen wären weder im Sinne der Kunden noch der Wirtschaft.

Stellenmarkt
  1. Softwareintegrator / Systemintegrator C# & .NET Maschinenbau (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Lippstadt
  2. IT Projektmanager Softwareprojekte (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen
Detailsuche

Allerdings wären sie momentan auch gar nicht notwendig, denn beide Kontrahenten in einem Laufwerk zu unterstützen ist aufgrund der unterschiedlichen Optiken ein sehr komplexes unterfangen. US-Berichten zufolge arbeitet zumindest der Blu-ray-Verfechter Samsung an einem Kombi-Abspielgerät für Blu-ray Disc und HD DVD.

Gegenüber BBC gab ein Kommissionssprecher an, dass sowohl Blu-ray-Erfinder Sony als auch HD-DVD-Erfinder Toshiba im Juni 2006 angeschrieben und um Details zur Lizenzierung von kompatiblen Abspielgeräten und passenden Medien gebeten wurden. Zumindest Sony gab gegenüber der BBC an, mit Brüssel zu kooperieren, von Toshiba hatte die BBC noch kein Stellungnahme erhalten.

Erst wenn genügend Informationen vorliegen, wollen die Wettbewerbshüter entscheiden, ob eine offizielle Untersuchung nötig ist. HD-DVD und Blu-ray Disc wurden in den USA bereits gestartet. In Europa gibt es bisher nur Notebooks und PCs mit entsprechenden Brennern, Abspielgeräte und hochauflösende Filme werden voraussichtlich erst nach der IFA 2006 im September auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /