Abo
  • Services:

Telekom startet VDSL: Bundesliga-Hinrunde kostenlos

VDSL kaum teurer als schnelle ADSL-Varianten

Nach vielen Spekulationen im Vorfeld enthüllte T-Com heute seine Pläne für sein neues VDSL-Angebot, zumindest in Bezug auf die geplanten Bundesliga-Übertragungen. VDSL startet mit 25 MBit/s - und die Hinrunde der Bundesliga als Live-Übertragung mit allen Spielen gibt es kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 2. August 2006 und somit rechtzeitig zum Bundesliga-Start will T-Com sein neues Hochgeschwindigkeitsnetz an den Start bringen. Auf Basis von VDSL werden Sprachkommunikation, Internetzugang und Internetfernsehen (IPTV) gebündelt. Den Anfang macht die Live-Übertragung der Fußball-Bundesliga auf Premiere, die anderen geplanten Angebote werden sich wohl noch verzögern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen

Die Bundesliga auf Premiere via Internet gibt es ab monatlich 9,95 Euro, hinzu kommt die Gebühr für den VDSL-Anschluss in Höhe von 34,99 Euro im Monat sowie die Kosten für den Internetzugang bzw. Flatrate. Der VDSL-Anschluss selbst wird mit 25 MBit/s angeboten.

Die Hinrunde ist zum Einstieg kostenlos. Erst die Rückrunde soll im Rahmen der Mindestvertragslaufzeit von 12 bzw. 24 Monaten kostenpflichtig sein.

Premiere zeigt wie auch Arena per Satellit und Kabel alle Begegnungen der 1. und 2. Liga live. Das Top-Spiel der Woche wird in High-Definition-Qualität (HDTV) angeboten. Zusätzlich soll es einen speziellen Datenkanal mit den besten Szenen aus den laufenden Spielen sowie aktuellen Statistiken des Spieltages geben.

Zum Empfang wird ein spezieller Media-Receiver benötigt, der von T-Com im Paket mit angeboten wird. Das MediaReceiver X 300T genannte Gerät kommt vermutlich von der Cisco-Tochter Linksys/Kiss und ist laut T-Com HD-fähig sowie mit einem integrierten Tuner auch für DVB-T vorbereitet. Allerdings funktioniert der Empfang des terristrischen Fernsehens noch nicht, erst ein Software Update soll diese Funktion in "absehbarer Zeit" aktivieren. Der Receiver soll zwei Streams parallel verarbeiten können, verfügt über zwei USB-Schnittstellen, HDMI, Ethernet und je einen Scart-Ein- und -Ausgang. Zudem bietet das Gerät einen Composite (Cinch) und S-Video-Anschluss und unterstützt Stereo sowie Digital Audio Out.

Weitere Informationen zu VDSL und dem Bundesliga-Angebot von Premiere gibt es unter www.t-com.de/bundesliga. Auch die Registrierung ist dort möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Final Exedus 28. Sep 2007

bei 25 mbits down soll man angeblich 5 mbits up, und bei 50 mbits down soll man 10 mbits...

Tetsu 24. Nov 2006

Hrhr..endlich echtes privatfernsehen ! 5mbit UP machens möglich..löl.. wird noch ein paar...

JensSchneeweiss 12. Aug 2006

Chef Kofler ist eine Witzfigur spart bei Kanal Bitraten und gibt Millionen für VDSL aus...

tbird 29. Jul 2006

also ob ich 1MBit habe oder 6MBit, merke ich schon sehr deutlich beim normalen Surfen...

Goofysurfer 29. Jul 2006

Shice auf die Bundesliga, ich will mit 50MBit ins Internet. *lechtz* Eine DVD-R (4,5GB...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /