Abo
  • Services:

Jörg Schomburg alias "Mister CeBIT" ist tot

Seit 1979 war Schomburg bei der Deutschen Messe AG tätig

Jörg Schomburg entwickelte aus einem kleinen CeBIT-Ausstellungsbereich im Rahmen der Hannover Messe die weltweit bekannteste und größte ICT-Messe CeBIT. Nach kurzer schwerer Krankheit ist Schomburg am Donnerstag, dem 27. Juli 2006 im Alter von 62 Jahren verstorben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach seinem Einstieg bei der Deutschen Messe AG im Jahr 1979 entwickelte Schomburg den damals innerhalb der Hannover Messe noch kleinen CeBIT-Ausstellungsbereich zu der heute weltweit größten ICT-Messe. Seit 1984 war "Mister CeBIT" als Geschäftsbereichsleiter für die Messe verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH, Tübingen
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Vor seiner Tätigkeit bei der Deutsche Messe AG war Schomburg kaufmännischer Leiter des Auslandsanlagengeschäftes bei der Kabelmetall AG Hannover.

Die Aufgaben von Jörg Schomburg übernahm im Mai 2006, früher als eigentlich geplant, Dr. Sven Prüser, einstmals Projektleiter der Berliner IFA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jester111 31. Jul 2006

Klar. "Sozialverträgliches Frühableben".

Thaveesak Deema 30. Jul 2006

IQ Kakerlake Mfg Die Trauernden

huahuahua 28. Jul 2006

Du willst doch nur Leuten, wie "Wessiland" auf's hohle Haupt scheißen... ich werde dann...

tan1 28. Jul 2006

Und dann kommt die Enttaeuschung. :-(


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /