• IT-Karriere:
  • Services:

SpeedCommander 11.2 - Verbesserter Windows-Dateimanager

Überarbeitete Funktionen für Dateioperationen

Der Windows-Dateimanager SpeedCommander bringt in der neuen Version 11.2 eine Vielzahl an kleinen Verbesserungen. Insgesamt will der Anbieter den Umgang mit Dateien weiter vereinfachen und die Software soll insgesamt stabiler zu Werke gehen, da einige Programmfehler ausgemerzt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

SpeedCommander 11
SpeedCommander 11
Beim Kopieren behält der SpeedCommander nun wahlweise die Erstellzeit von Dateien bei und entpackt Archive bei Bedarf in das Quellverzeichnis. Auf Wunsch wird nun auch die Größe eines Elternordners in der Statuszeile mitgezählt und bei der Dateisynchronisation bleibt eine Zeitdifferenz von einer Stunde unberücksichtigt. FTP-Operationen über die Zwischenablage werden wahlweise im Hintergrund durchgeführt und die Software zeigt nun Authentizitätsinformationen in RAR-Archiven an.

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg
  2. Reitsport Schockemöhle GmbH, Steinfeld-Mühlen

SpeedCommander 11
SpeedCommander 11
In den SpeedCommander-Einstellungen kam eine neue Option für erfahrene Nutzer hinzu, um die Software noch umfangreicher zu konfigurieren. Zudem lässt sich das Doppelklick-Verhalten bei Registerkarten anpassen und der Dialog "Funktion unter anderer Benutzerkennung ausführen" listet fortan vorhandene Administratorkonten. Zudem wurden kleinere Programmfehler beseitigt, was eine höhere Stabilität der Software verspricht.

SpeedCommander 11.2 wird ab sofort für die Windows-Plattform in deutscher Sprache für 37,95 Euro in der Download-Version und für 39,95 Euro als CD-Variante angeboten. Neben einer 32-Bit-Version steht auch eine Ausführung für die 64-Bit-Systeme von Windows zur Verfügung. Das Upgrade auf SpeedCommander von der Vorversion oder von Squeez gibt es ab einem Preis von 18,95 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

chiron83 04. Aug 2006

Als ich dann verschiedene Haben sich die Einstellungen im laufendem Betrieb...

AmigoJack 31. Jul 2006

Auf alle Fälle ist keiner von euch vernünftig der deutschen Sprache mächtig.

Marek 29. Jul 2006

Ja gibt es, aber die Probleme hat DOpus nach wie vor! Ausserdem verhält sich das...

jockl 29. Jul 2006

Power satt, Explorer "replacement" http://www.gpsoft.com.au

Pr0n 28. Jul 2006

Warum OpenSource? Möchtest Du aktiv daran mitentwicklen? Oder suchst Du nicht etwa nur...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /