• IT-Karriere:
  • Services:

Kommt Nachfolger von Windows Vista noch vor 2011?

Microsoft will Intervall zwischen Windows-Versionen verringern

Obwohl die Arbeiten an Windows Vista noch nicht abgeschlossen sind, gibt sich Microsoft-CEO Steve Ballmer visionär: Er gewährt einen ersten Ausblick auf das, was nach Vista kommt. Unter dem Codenamen Vienna plant der Softwaregigant einen Windows-Vista-Nachfolger.

Artikel veröffentlicht am ,

Steve Ballmer betonte, das Intervall zwischen neuen Windows-Versionen künftig verkürzen zu wollen. Zwischen dem Marktstart von Windows XP und der Verfügbarkeit von Windows Vista werden voraussichtlich mehr als fünf Jahre liegen. Diese Zeitspanne will Microsoft künftig verringern, berichtet der US-Branchendienst CNet.com.

Stellenmarkt
  1. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Bislang verriet Microsoft aber noch nicht, wie deutlich die Zeitspanne zwischen neuen Windows-Hauptversionen verkleinert werden soll. Wenn der zeitliche Abstand aber in jedem Fall unterhalb von fünf Jahren liegen wird, könnte schon 2011 die unter dem Codenamen Vienna geplante Windows-Version auf den Markt kommen. Derzeit ist noch nicht bekannt, welche Funktionen der Windows-Vista-Nachfolger bringen wird.

Bereits anlässlich der Umstrukturierung von Microsofts Betriebssystemsparte im März 2006 verkündete Microsoft, nicht mehr so viel Zeit zwischen zwei Windows-Updates verstreichen lassen zu wollen. Diese Absicht wurde durch die klare Äußerung von Steve Ballmer nochmals unterstrichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  2. 59€ (Bestpreis!)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand

Surtur 31. Jul 2006

Meine Aussage bezog sich auf den Ökonomischen Term Bandwagon-Effekt (=Mitläufereffekt...

MacLemon 29. Jul 2006

Könnte man aber noch toppen, zB, daß das Brainstorming für den Development Namen für den...

iggy 28. Jul 2006

Ich bin ja langsam der Meinung, Vista bleibt im Beta-Stadium und kommt so gegen 2008...

iggy 28. Jul 2006

Win95c -> Mit USB-Unterstützung

Late Adopter 28. Jul 2006

Das ist der normale Zyklus für alle Produkte. Während auf den Teststrecken die Autos von...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /