Abo
  • Services:

Iomega: Sinkender Umsatz und weiter Verluste

Unternehmensumbau soll für Konsolidierung sorgen

Iomega hat im vergangenen 2. Quartal einen Umsatz von 40,7 Millionen US-Dollar und einen Nettoverlust von 10,4 Millionen US-Dollar erzielt. Im Vergleich dazu lag der Umsatz im gleichen Quartal des Vorjahres noch bei 65,7 Millionen US-Dollar und der Nettoverlust bei 6,4 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit ging der Umsatz um rund 38 Prozent zurück. Dies vollzog sich nach Unternehmensangaben quer über alle Produktlinien, wobei die größten Rückgänge bei den Consumer Storage Solutions und den ZIP-Produktlinien entstanden.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Qimia GmbH, Köln

Der Umsatz des 2. Quartals von 40,7 Millionen US-Dollar bestand aus 8,9 Millionen US-Dollar, die über REV-Produkte erzielt wurden, sowie 20,2 Millionen US-Dollar, die aus Verkäufen von Festplatten, optischen Laufwerken, USB-Flashsticks und Floppy-Laufwerken erzielt wurden. Die Netzwerkspeicherlösungen trugen mit 3,4 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei, ZIP-Produkte mit 7,8 Millionen US-Dollar.

Das zweite Quartal war nach den Angaben des Managements von Iomega geprägt vom Unternehmensumbau. Dazu gehörten ein Personalabbau, die Neuentwicklung von Produktlinien und Änderungen in der Lieferkette sowie der Umstellung der Produktion gemäß der RoHS-Richtlinien.



Anzeige
Hardware-Angebote

iomega-chef 28. Jul 2006

ja, tut ja langsam weh das langsame krepieren!

What the fuck... 28. Jul 2006

Es ist schon verwunderlich, dass es Golem eine Nachricht wert ist, über so eine Klitsche...

ubuntu_user 28. Jul 2006

Psstt.. vielleicht merken es die aktionäre ja nicht ;-)

xXXXXx 28. Jul 2006

oder wie? :D


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /