Abo
  • Services:

Iomega: Sinkender Umsatz und weiter Verluste

Unternehmensumbau soll für Konsolidierung sorgen

Iomega hat im vergangenen 2. Quartal einen Umsatz von 40,7 Millionen US-Dollar und einen Nettoverlust von 10,4 Millionen US-Dollar erzielt. Im Vergleich dazu lag der Umsatz im gleichen Quartal des Vorjahres noch bei 65,7 Millionen US-Dollar und der Nettoverlust bei 6,4 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit ging der Umsatz um rund 38 Prozent zurück. Dies vollzog sich nach Unternehmensangaben quer über alle Produktlinien, wobei die größten Rückgänge bei den Consumer Storage Solutions und den ZIP-Produktlinien entstanden.

Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Der Umsatz des 2. Quartals von 40,7 Millionen US-Dollar bestand aus 8,9 Millionen US-Dollar, die über REV-Produkte erzielt wurden, sowie 20,2 Millionen US-Dollar, die aus Verkäufen von Festplatten, optischen Laufwerken, USB-Flashsticks und Floppy-Laufwerken erzielt wurden. Die Netzwerkspeicherlösungen trugen mit 3,4 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei, ZIP-Produkte mit 7,8 Millionen US-Dollar.

Das zweite Quartal war nach den Angaben des Managements von Iomega geprägt vom Unternehmensumbau. Dazu gehörten ein Personalabbau, die Neuentwicklung von Produktlinien und Änderungen in der Lieferkette sowie der Umstellung der Produktion gemäß der RoHS-Richtlinien.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-15%) 33,99€
  3. (-63%) 22,49€

iomega-chef 28. Jul 2006

ja, tut ja langsam weh das langsame krepieren!

What the fuck... 28. Jul 2006

Es ist schon verwunderlich, dass es Golem eine Nachricht wert ist, über so eine Klitsche...

ubuntu_user 28. Jul 2006

Psstt.. vielleicht merken es die aktionäre ja nicht ;-)

xXXXXx 28. Jul 2006

oder wie? :D


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /