Abo
  • Services:

Trojanisches Pferd attackiert Firefox

Schadprogramm protokolliert alle Browser-Eingaben

In den USA wurde ein Trojanisches Pferd entdeckt, das sich als vorgebliche Wal-Mart-Rechnung ausgibt und Firefox attackiert. Das als exe-Datei daherkommende Schadprogramm installiert eine Firefox-Erweiterung, die fortan alle Browser-Eingaben protokolliert, um etwa Zugangsdaten zu Online-Shops oder Banking-Systemen auszuspähen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von McAfee entdeckte und als FormSpy bezeichnete Schädling kommt als exe-Datei daher. Normalerweise tragen Firefox-Erweiterungen die Endung .xpi und vor der Installation muss der Nutzer diese üblicherweise bestätigen. Die exe-Datei umgeht diese Sicherheitsmechanismen und spielt die Firefox-Erweiterung ohne Rückfrage auf ein Windows-System auf. Dazu werden Firefox-Konfigurationsdateien von dem Schadprogramm verändert.

Nach der Installation des Trojanischen Pferds überwacht dieses alle Mausbewegungen und Tastatureingaben, um so an vertrauliche Daten zu gelangen. Somit könnten Zugangsdaten zu Online-Banken oder Webshops in falsche Hände gelangen. Der Schädling besitzt keine eigenen Verbreitungsroutinen und soll auch bislang nur vereinzelt gesichtet worden sein. Der aktuelle Fall zeigt, dass Schadprogramme zunehmend auch Firefox ins Visier nehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Saftnase 02. Aug 2006

FALSCH! Windows ist nicht sicher! Der Trojaner greift - wie so oft - ein Windows-System...

grumpy 30. Jul 2006

Jo - dann lach mal schoen :D http://www.heise.de/newsticker/meldung/76120/from/rss09

Dibo 28. Jul 2006

Ich lach mich kaputt, denn viele schwören, daß Firefox mitunter der sicherste Browser...

Troll-Bash 28. Jul 2006

Firefox ist unsicher!!! nur die ausgereifte Qualitätssoftware des Weltmarktführers kann...

Melanchtor 28. Jul 2006

Sorry, unglücklich formuliert. Für RGB kann man GIMP auch im Professionellen Bereich...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /