Abo
  • Services:

Kostenlose Musik-Downloads von Jamba

Musikportal im Betatest

Das zur CeBIT angekündigte Musik-Download-Portal von Jamba ist jetzt in einer Beta-Version gestartet. Nach einer Registrierung soll man das Angebot zwischen dem 1. und dem 31. August 2006 kostenlos nutzen können, derzeit funktioniert dies allerdings nur mit sechs Mobiltelefonen von Nokia oder einer PC-Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach den Problemen beim Start des Portals ist nun ohne Ankündigung eine Beta-Version online gegangen. Dafür sucht die VeriSign-Tochter Nutzer, die das Angebot zwischen dem 1. und 31. August 2006 testen. Während dieser Phase sollen die Musikstücke kostenlos sein, bezahlt werden müssen also nur die Datenübertragungskosten an den jeweiligen Mobilfunkanbieter. Für ein einzelnes Lied sollen ca. 2 MByte anfallen, hinzu kommt Datenverkehr für die Synchronisierung der Datenbank. Die Abrechnung für die Musikstücke übernimmt später Firstgate, bei denen man sich auch für den Betatest anmelden muss.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Zur Nutzung ist die Installation der Jamba-Software auf dem Computer und dem Handy nötig. Derzeit funktioniert dies nur mit den Nokia-Modellen N70, N80, N91, 6680, 6630 und 3250. Beim Start der Software auf dem Handy soll sich dieses automatisch mit dem PC über das Internet synchronisieren, um so unter anderem Wiedergabelisten zu aktualisieren. Mit der Software soll man auch unterwegs Songs zum Download auswählen können, die dann später am PC automatisch von der Software heruntergeladen werden.

Nach Ablauf der Betaphase verlangt Jamba 14,95 Euro monatlich für eine Download-Flatrate, bei einer monatlichen Kündigungsfrist. Für 4,99 Euro im Monat bekommt man die "Flat 20", mit der man 20 Lieder herunterladen kann, ein einzelner Song kostet 1,29 Euro. Um sich für den Test anzumelden, muss man einfach ein Lied zum Download auswählen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)

Katzenfresser 28. Jul 2006

Geiler Film :) http://www.youtube.com/watch?v=ETnplfJWUxA

GS18DVD 28. Jul 2006

Du weißt ja schon das man KB in MB nicht 1:1 umwandeln kann? von daher stimmt deine...

GS18DVD 28. Jul 2006

danke für die seite. die werd ich mir heute anschauen sobald ich daheim bin :)

Painy187 28. Jul 2006

Das UMTS-Datenpaket von Vodafone mit 2Stunden Guthaben / Monat wird im 10 MinutenTakt...

pyramid blaster 28. Jul 2006

Eher nicht, da kriegst Du WMA mit DRM, die werden häufig auf Deinem Handy garnicht...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /