Kazaa-Betreiber verkündet Einigung

Angeblich alle Rechtsstreitigkeiten mit Inhalte-Anbietern beigelegt

Sharman Networks, Betreiber der Tauschbörse Kazaa, hat sich mit der Musikindustrie geeinigt und alle Rechtsstreitigkeiten beilgelegt. Das Unternehmen spricht von einem historischen Wendepunkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kazaa-Betreiber hat nach eigenen Angaben sämtliche Auseinandersetzung mit großen Inhalte-Anbietern beigelegt und darf nun einen breiten Katalog an Inhalten in Lizenz über Kazaa anbieten.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  2. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Mitte 2006 hatte das oberste US-Gericht mit einem Urteil gegen Anbieter von Tauschbörsen-Software entschieden, in dessen Folge viele Anbieter ihr Geschäft einstellten. Kazaa hatte Ende 2005 vor dem australischen Bundesgericht eine herbe Schlappe hinnehmen müssen. Das Gericht hatte angeordnet, dass Kazaa Urheberrechtsverletzungen ausfiltern muss, was der Betreiber recht eigenwillig umsetzte und Australiern den Downloads von Kazaa untersagte. Der Streit mit den Inhalte-Anbietern ging entsprechend weiter.

Nun aber habe man sich mit der Musik- und Filmindustrie geeinigt, erklärt Sharman-Chefin Nikki Hemming. Man freue sich auf die Zusammenarbeit mit den Unternehmen. Wie diese aussehen soll, ließ sie aber offen. Einem Bericht der Agentur AP zufolge zahlt der Kazaa-Betreiber eine erhebliche Summe zur Beilegung der Streitigkeiten und soll sich künftig gegen unerlaubtes Kopieren einsetzen. Andere Medien nennen eine Summe von 100 Millionen US-Dollar. Zudem soll Kazaa mit robusten und sicheren Filtern ausgestattet werden, die verhindern, dass Nutzer Dateien finden, die unerlaubt zum Download angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nasenbär 27. Jul 2006

Neidisch?

ion 27. Jul 2006

In der Überschrift genannter liest sich etwas anders: http://www.tagesschau.de/aktuell...

Prof... 27. Jul 2006

Das Geld das die MI von Kazaa abzock kommt mit Sicherheit nicht den Künstlern zu Gute...

Sid 27. Jul 2006

Danke für die Links, bin bereits am saugen :) 2 coole Links

gr0w 27. Jul 2006

Ich darf mal übersetzen: "Kazza freue sich darauf, in den fröhlichen Kreis der MI...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks: Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
    Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks
    Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro

    Die Fire-TV-Sticks von Amazon bekommen Konkurrenz. Roku kommt nach langer Wartezeit mit seinen Streaming-Geräten nach Deutschland.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /