Abo
  • Services:

eLab: Holtzbrinck sucht innovative Projekte

Ideen sollen früh getestet und dann ggf. Start-ups gegründet werden

Die Verlagsgruppe von Holtzbrinck sucht nach innovativen Ideen im Umfeld von Internet- und Mobilanwendungen. Dazu wurde jetzt das "eLab" als "Inkubator für digitale Dienste gegründet". Das eLab soll neue digitale Geschäftsideen weltweit beobachten, aber auch externe Ideengeber zur vertrauensvollen Zusammenarbeit bis hin zur gemeinsamen Firmengründung für die Verlagsgruppe gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Geschäftsführer von Holtzbrincks eLav ist Dr. Stephan Roppel, zugleich Leiter der Unternehmensentwicklung der Verlagsgruppe. Zuletzt war er beim Online-Versandhaus Amazon.de für das Mediengeschäft zuständig. Ihm zur Seite stehen Michael Munz, Gründer und Geschäftsführer des Paid-Content-Beraters elviraZWEI und ehemaliger Geschäftsführer des Portals Tanto-Xipolis, sowie Arnd Benninghoff, der vor seinem Wechsel zu eLab als Mitglied der Geschäftsleitung bei der Tomorrow Focus AG für das Portalgeschäft verantwortlich war.

Stellenmarkt
  1. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Das eLab soll die Holtzbrinck Ventures GmbH ergänzen, richtet sich diese doch schwerpunktmäßig an schon gegründete Unternehmen. Bei eLab soll es vor allem darum gehen, Geschäftsideen, die langfristig zur Verlagsgruppe von Holtzbrinck passen, noch vor der eigentlichen Unternehmensgründung systematisch zu testen und dabei frühes Feedback der Nutzer einzubeziehen.

Bei der Umsetzung und Beurteilung des Innovationsgrades und der Markttauglichkeit von Ideen wollen die eLab-Macher auf ein Netzwerk erfahrener Experten aus Medien, Internet und IT zurückgreifen. Diese sollen auf freiberuflicher Basis in ihrem Spezialgebiet greifbare Ergebnisse zur schnellen Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen liefern, so die Idee. Ein Weblog soll darüber hinaus für einen partnerschaftlichen Austausch mit der Internet-Community sorgen.

Bisher haben es drei Projekte bei eLab in die Beta-Phase geschafft: Dazu gehört Pointoo.de, ein mobiler Dienst, mit dem Smartphone- und PDA-Nutzer sich ihr ganz persönliches Stadtmagazin basteln können. Hinzu kommen GuteFrage.net und kiwoo.de, mit denen Elemente eines Ratgeber-Angebots im Internet getestet werden. Kiwoo.de liefert redaktionelle Informationen zu einem breiten Themenspektrum, während GuteFrage.net Nutzer selbst Fragen stellen lässt, die wiederum von anderen Nutzern beantwortet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

alfonso 27. Jul 2006

http://www.reneseifert.com/2006/07/flying_with_arnd_and_michael.html

rick 27. Jul 2006

sehe ich das richtig: Holtzbrinck sucht mit dem eLab Ideen von irgendjemandem, die dann...

dabbes 27. Jul 2006

lol, ist ja kaum ein Abklatsch eines bekannten Dienstes.


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

      •  /