Abo
  • Services:

CleverOne: Mit E-Plus ab 1 Cent pro Minute telefonieren

Netzinterne Gespräche bei CleverOne besonders günstig

Mit CleverOne startet E-Plus wieder einmal ein neues Tarifkonzept, das sich an Privatkunden mit Laufzeitvertrag richtet. Eine Grundgebühr gibt es nicht, dafür müssen Minutenpakete gekauft werden, mit denen die Kunden ab 1 Cent pro Minute telefonieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Minutenpakete gibt es für monatlich 15,-, 25,- oder 45 Euro; werden sie vollständig abtelefoniert, ergibt sich ein Preis ab 1 Cent pro Minute. Der neue Tarif ergänzt die E-Plus-Angebote Simyo, Base und Aldi Talk.

Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt

Gespräche zu anderen Kunden im E-Plus-Netz kosten bei CleverOne 1 Cent pro Minute, Anrufe ins deutsche Festnetz werden aber nur im Tarif CleverOne L (45,- Euro im Monat) mit 1 Cent pro Minute abgerechnet. Bei CleverOne M (25,- Euro im Monat) kosten sie 19 Cent, mit CleverOne S (15,- Euro im Monat) 29 Cent. Gespräche in andere inländische Mobilfunknetze werden mit 19, 29 bzw. 39 Cent pro Minute abgerechnet. Eine SMS kostet immer 19 Cent.

Allerdings fällt bei CleverOne eine einmalige Einrichtungsgebühr von 25,- Euro an, dafür gehören subventionierte Handys mit zum Angebot. Zum Start steht das Sony Ericsson K800i im Fokus der Vermarktung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 57,99€

&#1043... 16. Aug 2006

Totale müll!!!

M-M-A 27. Jul 2006

ich hab nen time + more 240 seit ein paar jahren. Hat sich alles gut eingependelt. Auch...

Svenman 27. Jul 2006

http://www.eplus.de/tarife/18/18_0/18_0.asp Vorteil zum 15 Euro Tarif: kannst mehr...

Billy 27. Jul 2006

Für 25 ein Handy... gibt es natürlich, aber manche möchten eben keine 5 Geräte...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /