Abo
  • Services:

Für Surfen mit Höchstgeschwindigkeit: Motorola RAZR V3xx

Neue Variante des Designer-Modells mit HSDPA und 2,2-Zoll-Display

Nach dem RAZR V3, dem V3i, dem V3x und anderen Varianten bringt Motorola nun mit dem RAZR V3xx ein weiteres flaches Klapphandy. Diesmal handelt es sich um ein HSDPA-Modell für das schnelle Surfen im Netz. Zwei Kameras sind an Bord, eine davon für Videotelefonie, die andere mit 1,3 Megapixeln für Momentaufnahmen. Als Sucher dient ein 2,2-Zoll-Display.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola RAZR V3xx
Motorola RAZR V3xx
Wie bei den früheren RAZR-Ausgaben ist das Design elegant geblieben. Bei diesem Gerät setzt Motorola ganz auf mobile Internetnutzung. HSDPA erlaubt es, mit 3,6 MBit/s Daten aus dem Netz herunterzuladen oder das Handy als Modem zu nutzen. Das Handy beherrscht auch EDGE, das derzeit in Deutschland nur bei T-Mobile zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Die großen Bandbreiten sind bei der Videotelefonie vorteilhaft. Die Zweitkamera zeichnet Videogespräche mit 800 x 600 Pixeln und 15 Bildern pro Sekunde auf. Daneben steht eine Kamera mit 1,3 Megapixeln mit 8fach digitalem Zoom zur Verfügung, die für Schnappschüsse und Videofilmchen im MPEG4-Format zuständig ist. Als Sucher dient ein 2,2 Zoll großes Display, das bis zu 262.144 Farben darstellt. Das Außendisplay verfügt über 65.536 Farben. Über die Auflösung der beiden Anzeigen hat Motorola nichts verraten.

Eine weitere übliche Standardfunktion, die auch beim RAZR V3xx nicht fehlt, stellt der eingebaute MP3-Player dar. Doch über die Formate, die der kleine Musikus abspielen kann, schweigt sich Motorola aus. Das V3xx unterstützt die beiden Profile Bluetooth Stereo Music Profile (A2DP) und Bluetooth Music Control Profile (AVRCP), so dass über Bluetooth ein Stereo-Headset angeschlossen werden kann. Im Lieferumfang ist jedoch keines enthalten, so dass der Kunde nochmals in die Tasche greifen muss, um unterwegs Musik über geeignete Ohrstöpsel zu hören.

Weiterhin sind die üblichen Organizer-Funktionen an Bord. Der Kalender erinnert an Termine, das Adressbuch fasst 1.000 Kontakte. Auch einen E-Mail-Client hat Motorola spendiert. Der interne, nicht bezifferte Speicher kann durch Micro-SD-Karten erweitert werden. Motorola legt dem Gerät bei Kauf jedoch ebenso wenig eine Speicherkarte bei wie sich das Stereo-Headset im Lieferumfang befindet.

Das RAZR V3xx, das in etwa die Maße der anderen RAZR-Modelle haben dürfte - genaue Angaben fehlen der Redaktion -, soll in der zweiten Jahreshälfte 2006 auf den Markt kommen. Über den Preis ist derzeit noch nichts bekannt. Wer ein technisch etwas besser ausgestattetes RAZR-HSDPA-Handy sucht, sollte sich das RAZR Maxx anschauen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-67%) 16,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Oxas 09. Mai 2007

Was soll denn dieser blöde Kommentar? Es gibt mit Sicherheit Keute die sowas halt...

eisbaer82 27. Jul 2006

T-Mobile: web'n'walk XL: 35€ + 1€ Tagesnutzungsgebühr Vodafone: Vodafone-WebConnect Fair...

Maruda 27. Jul 2006

:D :D :D


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /