Für Surfen mit Höchstgeschwindigkeit: Motorola RAZR V3xx

Neue Variante des Designer-Modells mit HSDPA und 2,2-Zoll-Display

Nach dem RAZR V3, dem V3i, dem V3x und anderen Varianten bringt Motorola nun mit dem RAZR V3xx ein weiteres flaches Klapphandy. Diesmal handelt es sich um ein HSDPA-Modell für das schnelle Surfen im Netz. Zwei Kameras sind an Bord, eine davon für Videotelefonie, die andere mit 1,3 Megapixeln für Momentaufnahmen. Als Sucher dient ein 2,2-Zoll-Display.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola RAZR V3xx
Motorola RAZR V3xx
Wie bei den früheren RAZR-Ausgaben ist das Design elegant geblieben. Bei diesem Gerät setzt Motorola ganz auf mobile Internetnutzung. HSDPA erlaubt es, mit 3,6 MBit/s Daten aus dem Netz herunterzuladen oder das Handy als Modem zu nutzen. Das Handy beherrscht auch EDGE, das derzeit in Deutschland nur bei T-Mobile zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. Senior Systemadministrator Linux / DevOps Engineer (m/w/d)
    CipSoft GmbH, Regensburg
  2. Product Owner - Store Applications (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
Detailsuche

Die großen Bandbreiten sind bei der Videotelefonie vorteilhaft. Die Zweitkamera zeichnet Videogespräche mit 800 x 600 Pixeln und 15 Bildern pro Sekunde auf. Daneben steht eine Kamera mit 1,3 Megapixeln mit 8fach digitalem Zoom zur Verfügung, die für Schnappschüsse und Videofilmchen im MPEG4-Format zuständig ist. Als Sucher dient ein 2,2 Zoll großes Display, das bis zu 262.144 Farben darstellt. Das Außendisplay verfügt über 65.536 Farben. Über die Auflösung der beiden Anzeigen hat Motorola nichts verraten.

Eine weitere übliche Standardfunktion, die auch beim RAZR V3xx nicht fehlt, stellt der eingebaute MP3-Player dar. Doch über die Formate, die der kleine Musikus abspielen kann, schweigt sich Motorola aus. Das V3xx unterstützt die beiden Profile Bluetooth Stereo Music Profile (A2DP) und Bluetooth Music Control Profile (AVRCP), so dass über Bluetooth ein Stereo-Headset angeschlossen werden kann. Im Lieferumfang ist jedoch keines enthalten, so dass der Kunde nochmals in die Tasche greifen muss, um unterwegs Musik über geeignete Ohrstöpsel zu hören.

Weiterhin sind die üblichen Organizer-Funktionen an Bord. Der Kalender erinnert an Termine, das Adressbuch fasst 1.000 Kontakte. Auch einen E-Mail-Client hat Motorola spendiert. Der interne, nicht bezifferte Speicher kann durch Micro-SD-Karten erweitert werden. Motorola legt dem Gerät bei Kauf jedoch ebenso wenig eine Speicherkarte bei wie sich das Stereo-Headset im Lieferumfang befindet.

Das RAZR V3xx, das in etwa die Maße der anderen RAZR-Modelle haben dürfte - genaue Angaben fehlen der Redaktion -, soll in der zweiten Jahreshälfte 2006 auf den Markt kommen. Über den Preis ist derzeit noch nichts bekannt. Wer ein technisch etwas besser ausgestattetes RAZR-HSDPA-Handy sucht, sollte sich das RAZR Maxx anschauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Oxas 09. Mai 2007

Was soll denn dieser blöde Kommentar? Es gibt mit Sicherheit Keute die sowas halt...

eisbaer82 27. Jul 2006

T-Mobile: web'n'walk XL: 35€ + 1€ Tagesnutzungsgebühr Vodafone: Vodafone-WebConnect Fair...

Maruda 27. Jul 2006

:D :D :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitkom
Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
Artikel
  1. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  2. Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht
     
    Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht

    Médecins Sans Frontières und BCG Platinion suchen beim BCG Platinion Hackathon 2021 kreative Lösungen für Herausforderungen bei "Ärzte ohne Grenzen". Gestaltungswillige IT-Expert:innen sind eingeladen teilzunehmen.
    Sponsored Post von BCG-Plationion

  3. Indiegogo: Spielekonsole mit Switch-Dock unterstützt N64-Controller
    Indiegogo
    Spielekonsole mit Switch-Dock unterstützt N64-Controller

    Der Odin erinnert stark an die Nintendo Switch. Das Gerät ist mit vielen Controllern kompatibel, etwa den Nintendo-64- und Gamecube-Pads.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ [Werbung]
    •  /