Abo
  • Services:

Scalix plant, E-Mail-Plattform als Open Source freizugeben

Scalix Community Edition wird ab August 2006 Stück für Stück veröffentlicht

Die kostenlose E-Mail- und Kalender-Software Scalix Community Edition wird als Open Source freigegeben. Der Anbieter Scalix richtet zu diesem Zweck eine eigene Webseite ein und plant, die einzelnen Komponenten ab August 2006 nach und nach im Quellcode zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die freie Variante der unter Linux laufenden Scalix Community Edition soll aus dem Scalix-Server, einem neuen Web-Services-API zur Integration von Applikationen, dem Scalix-Installer, der Administrationskonsole, Scalix Web Access Mobile sowie Such- und Indexierungsdiensten bestehen. Zudem möchte Scalix Open-Source-Komponenten aus dem Scalix-Ready-Programm integrieren, einer Zertifizierung, die unter anderem dem freien Virenscanner ClamAV, dem Spam-Filter SpamAssassin und dem Verzeichnisdienst OpenLDAP die Kompatibilität mit Scalix' E-Mail-Plattform bescheinigt.

Inhalt:
  1. Scalix plant, E-Mail-Plattform als Open Source freizugeben
  2. Scalix plant, E-Mail-Plattform als Open Source freizugeben

Der Veröffentlichungsplan sieht vor, dass Ende August 2006 eine neue Webseite mit Forum, einem Meldungssystem für Fehler, einem Dokumentations-Wiki und einem Blog gestartet wird. In den folgenden Monaten möchte der Anbieter Quellcode einzelner Komponenten veröffentlichen und auch Lokalisierungs-Kits, technische Dokumentationen und neue Binarys anbieten. Den Anfang soll im September 2006 der Quelltext einer Web-Services-Plattform für eine Administrationsinfrastruktur machen. Datenzugriff und die Integration von Anwendungen unterstützt diese Plattform ebenfalls.

Im selben Monat wird auch der Scalix-Web-Access-Client für mobile Geräte zusammen mit dem neuen Such- und Indexierungsdienst veröffentlicht. Der Code des darunterliegenden Mail- und Verzeichnisservers hingegen braucht etwas länger, eine Freigabe peilt der Anbieter jedoch für das erste Quartal 2007 an.

Bei diesem Vorhaben setzt Scalix auf eine Dual-Lizenzierung, wobei die freien Komponenten unter der Scalix Public License erscheinen sollen, die auf der Mozilla Public License (MPL) basiert. Dadurch lässt sich Code, der unter einer anderen, auch proprietären, Lizenz steht, zusammen mit dem freien Scalix verwenden. Zusätzlich wird es eine proprietäre Lizenz für die Enterprise-Edition und eine Prozedur geben, mit der sich Beiträge von anderen Entwicklern integrieren lassen.

Scalix plant, E-Mail-Plattform als Open Source freizugeben 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ (Preis-Leistungs-Award von PCGH erhalten!)
  2. (u. a. Assassins Creed Odyssey 36,99€, Dark Souls III 12,99€, Rainbow Six Siege 12,99€)
  3. (u. a. TP-Link Switch 15,99€)
  4. 139,99€

Dirk Ahrnke 28. Jul 2006

Die Lizenz für den Connector ist in der Lizenz für Premium-Mailboxen enthalten. So...

Dirk Ahrnke 27. Jul 2006

:-) Siehe Definition der Nutzertypen: http://www.scalix.com/de/products/usertypes.html...

phor 26. Jul 2006

... bis nach wenigen Monaten die Emailanbieter eingestellt werden und die verbreitete...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /