Abo
  • Services:

BenQ-Siemens SL91: Handy mit Touchpad und 3-Megapixel-Kamera

BenQ-Siemens E81
BenQ-Siemens E81
Ein weiteres UMTS-Handy soll im September 2006 kommen: Das BenQ-Siemens E81 preist BenQ Mobile als UMTS-Mobiltelefon im Miniformat an. Ausgestattet mit einem Media-Player für Musik und Videos, einer 1,3-Megapixel-Kamera mit LED-Leuchte und einem 1,8-Zoll-TFT-Farbdisplay mit 176 x 220 Pixeln Auflösung und bis zu 262.144 Farben, passt dieses UMTS-Gerät mit Maßen von 99,8 x 46,7 x 16,7 mm und einem Gewicht von etwa 90 Gramm vor allem in kleine Taschen.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart

Als dritte Neuvorstellung von BenQ Mobile kommt das BenQ-Siemens E71 ebenfalls im Riegelformat mit Fingerabdruckschutz daher. Auf Grund einer Antihaftbeschichtung sollen Fettflecken auf dem 104 x 46 x 15 mm großen und 80 Gramm leichten Handy auf ein Minimum reduziert werden, damit die glänzende Gehäuseoberfläche im Metallic-Look ansehnlich bleibt. Die Multimedia-Ausstattung besteht aus einer 1,3-Megapixel-Kamera mit 7fachem Digitlazoom und einem MP3-Player, der bei mittlerer Lautstärke gut 6 Stunden spielt, bevor der Akku wieder ans Ladegerät muss. Außerdem zeigt das Handy Filme im MPEG4-Format. Ansehen kann sich der Nutzer die Fotos und Videos auf dem 2 Zoll großen QVGA-Display mit 262.144 Farben.

BenQ-Siemens E71
BenQ-Siemens E71
Sowohl das E71 als auch das E81 sind für den alltäglichen Gebrauch im Berufsalltag vorbereitet. Neben einem Organizer für Termine, Aufgaben und Notizen sind ein Wecker und ein Währungsumrechner an Bord. Daten aller Art werden über ein USB-Kabel oder Bluetooth mit dem PC abgeglichen. Das E81 verfügt über 5 MByte internen Speicher, das E71 ist mit 16 MByte ein bisschen großzügiger bestückt. Beide Handys können mit Micro-SD-Karten erweitert werden.

Die maximale Gesprächszeit des E81, die der Lithium-Ionen-Akku mit 900 mAh mitmacht, soll 5 Stunden betragen, die Stand-by-Zeit liegt bei 12,5 Tagen. Das E71 verspricht gute 6 Stunden für Quasselstrippen und etwas mehr als 16 Tage im Bereitschaftsmodus.

Das BenQ-Siemens E81 soll in der Farbe "Lucent Black" im September 2006 in den Handel kommen. Ebenfalls für September 2006 ist das BenQ-Siemens E71 in den Farbvarianten "Dark Silver" und "Onyx Black" geplant. Auch hier hält sich BenQ Mobile mit Preisen noch bedeckt.

 BenQ-Siemens SL91: Handy mit Touchpad und 3-Megapixel-Kamera
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

brazza 30. Okt 2006

ja das razr menü... is halt motorola sag ich mal, die haben meiner meinung nach halt...

Tom T. 02. Aug 2006

Wunderschönes Design - wohl der eleganteste Slider überhaupt. Endlich mal ein Produkt...

gr0w 26. Jul 2006

------------------------------------------------------- Sorry, aber ich hatte 6...

Midsommer 26. Jul 2006

Da geb ich dir recht - auch das neue LG. einmal angefasst schaut es nur noch siffig aus...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

    •  /