Abo
  • Services:

Subversion 1.4 als Release Candidate erschienen

Fertige Version soll Ende August 2006 folgen

Die freie Versionsverwaltung Subversion 1.4 ist nun als Release Candidate erschienen. Für die Subversion-Entwickler bedeutet dies, dass die Software bereits stabil ist und produktiv eingesetzt werden kann. Mit "svnsync" gibt es unter anderem ein neues Werkzeug, um Repositorys zu replizieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Anders als bei vielen Projekten wird der Release Candidate bei Subversion nicht als reine Testversion angesehen, sondern kann nach Aussage der Entwickler bereits produktiv verwendet werden. Die ersten drei Release Candidates seien nicht erschienen, da in ihnen noch ernste Probleme entdeckt wurden.

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg
  2. Haufe Group, Freiburg

Mit "svnsync" ist ein neues Kommandozeilenwerkzeug enthalten, mit dem sich Repositorys replizieren lassen. Verbesserungen gab es zudem bei den Kopierfunktionen der Software, wobei ein neues Format zum Einsatz kommt. Bei der Installation von Subversion 1.4 werden alle bestehenden Dateien umgewandelt, so dass sie nicht mehr mit älteren Versionen genutzt werden können. Das Kommandozeilenprogramm "svn" unterstützt neue Optionen und die Übersetzungen der Software wurden aktualisiert.

Der Subversion-Server liefert nun einige neue Skripte sowie ein neues Apache-Modul zur Authentifizierung mit. Zusätzlich bietet Subversion 1.4 einige neue APIs und überarbeitete Bindings. Die SWIG-Ruby-Bindings beispielsweise bieten nun Zugriff auf die kompletten Subversion-APIs. Mit der neuen Version lassen sich keine RPMs mehr für Red Hat Linux 7.x erstellen, dafür kann Subverison 1.4 allerdings RPMs für die x86-64-Architektur bauen.

Der Release Candidate steht ab sofort zum Download bereit. Dabei sollten unbedingt die Hinweise zum Update beachtet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Frederik Hill 27. Jul 2006

Hi, ich habe das gerade erst im Radio erfahren und sofort mein Musikbuch durchsucht...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /