Abo
  • Services:

Filmindustrie macht Millionär zum Helden wider Willen

Schwarzkopie-Vorwurf mit Folgen für die MPAA

Shawn Hogan ist ein Held, zumindest titelte es so das Magazin Wired. Auch wenn dem Chef eines Software-Unternehmens dies nicht ganz geheuer ist, so beschreibt es doch die Aufmerksamkeit ganz gut, die Hogan dank seines Widerstands gegen die Droh- und Klagetaktik der gegen Schwarzkopien vorgehenden US-Filmlobby erhält.

Artikel veröffentlicht am ,

Im November 2005 berichtete Hogan in seinem eigenen Blog von einem Anruf einer Rechtsanwaltskanzlei, die ihm im Auftrag der Motion Picture Association of America (MPAA) nahe legte, doch 2.500 US-Dollar zu zahlen, um damit um eine teure Klage herumzukommen. Hogan wurde dabei vorgeworfen, dass er den Film "Meet the Fockers" ("Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich") unerlaubt aus dem Internet heruntergeladen hätte.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Hogan sah sich nicht nur zu Unrecht beschuldigt, sondern hatte den Film sogar in seiner DVD-Sammlung zu stehen. Er weigerte sich deshalb zu zahlen und ließ es auch nach mehrmaligem Hinweis durch die MPAA-Kanzlei auf eine Klage ankommen.

"Wenn sie wirklich denken, dass sie etwas gegen mich in der Hand haben, warum lassen sie mich dann für 2.500 Dollar davonkommen? Man kann viel mehr Geld mit einem Gerichtsurteil erzielen", so Hogans Reaktion. "Jemand muss sich gegen diese Clowns wehren... Ihre Angstmacherei lässt sie in meinen Augen sehr albern erscheinen."

Hogan gab an, dass er lieber 100.000,- US-Dollar für ein Gerichtsverfahren ausgeben würde, als der MPAA die 2.500,- US-Dollar zu geben. "Es geht ums Prinzip", so Hogan, der sich als Millionär um die Klagekosten laut verschiedenen Berichten keine großen Sorgen machen muss. Durch seinen Widerstand gegen die MPAA scheint der Chef von Digital Point mittlerweile zu einem Hoffnungsträger für die Schwarzkopierer-Szene geworden zu sein.

Insofern ist die Überschrift des Wired-Artikels ("Shawn Hogan, Hero") nicht unpassend gewählt. Nur sieht sich Hogan selbst nicht als Held, sondern als eher normalen Kerl. Nun geht die Angelegenheit durch die Medien, laut Hogan verbreiten die Leute Scans des Artikels und bombardieren den Held wider Willen mit E-Mails und Anrufen. Auch in Blogs macht die Geschichte von Hogans Widerstand gegen die MPAA erneut die Runde; für die MPAA scheint der folgenschwere Anruf bisher nur das eigene Image angekratzt zu haben. Gegenüber Wired betonte Hogan, dass die MPAA das System missbrauchen würde.

Laut Wired wird der Streit zwischen Hogan und der ihrerseits nicht nachgebenden MPAA voraussichtlich im nächsten Sommer vor Gericht ausgefochten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

The Tank 31. Jul 2006

Rahmen! Beispiel WalMart. Deren Praktiken waren alles andere als ok und viele Leute haben...

Angee 28. Jul 2006

Da werd ich mir mal schnell die Filmrechte an der Geschichte sichern!

ck (Golem.de) 26. Jul 2006

Hehe, nein, keine Russen. Ich bin im britischen West-Berlin-Sektor aufgewachsen. :) Und...

OK 26. Jul 2006

Wie war das gleich nochmal mit Roms für den Super Nintendo. Wenn man das Spiel besitzt...

kulturhorst 26. Jul 2006

das ist doch wohl ein witz. angenommen ich wäre millionär und in der selben lage, da...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /